Anzeige

iPhone-Version fehlt: Brexit-App für EU-Bürger läuft nur unter Android

    1

Der Brexit sorgt (weiterhin) in allen Bereichen für Probleme.

Oft existenziell von dem drohenden EU-Ausstieg von Großbritannien betroffen sind 3,6 Millionen nicht-britische EU-Bürger, die in Großbritannien leben. Ihr Aufenthaltsrecht ist durch den geplanten EU-Austritt bedroht.

Nur Android-User können Brexit-App nutzen

Sie können/müssen sich im Rahmen eines Genehmigungsverfahrens der UK-Regierung um den Verbleib im Vereinigten Königreich „bewerben“. Am einfachsten und schnellsten geht das mit der App „EU Exit: ID Document Check“ des Innenministeriums. Aber es gibt ein Problem: Sie ist aktuell nur für Android-Smartphones verfügbar.

Eine iPhone-Version der App, die die erforderlichen Dokumente einscannt und einreicht, existiert bislang nicht. Grund: Die britische Regierung hatte bei ihren Vorbereitungen wohl nicht bemerkt, dass der NFC-Chip des iPhones, der für die Scans benötigt wird, für andere Aktionen als für Apple Pay aus Sicherheitsgründen blockiert ist.

Mittlerweile gibt es eine Einigung mit Apple, die App soll „bis Ende des Jahres“ erscheinen. Das ist allerdings knapp bezüglich des Brexits: Die britische Regierung teilt mit, dass das Aufenthaltsrecht für EU-Bürger mit einem Brexit am 31. Oktober 2019 enden werde. Das Innenministerum gibt den 31. Dezember 2019 als Stichtag an.

Workaround: Android-Smartphone ausleihen

Umso wichtiger ist eine zeitige Anmeldung. EU-Bürgern mit iPhone empfiehlt das Innenministerim, sich entweder „ein Android-Gerät auszuleihen“, oder persönlich zu einem Bewerbungstermin zu kommen.

via CNET
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.