Anzeige

Gesetz geplant: Mobilfunkverträge künftig auf 1 Jahr begrenzt

    48

Ein neuer Gesetzesentwurf soll die Laufzeit für Mobilfunkverträge auf ein Jahr verkürzen.

Derzeit laufen die meisten Verträge zwei Jahre. Wird die Kündigungsfrist verpasst, verlängert sich die Laufzeit um ein Jahr. In Zukunft sollen Verträge zum Schutz der Kunden nur ein Jahr laufen und sich nur um 3 Monate verlängern, erläuterte Verbraucherschutzministerin Christine Lambrecht (SPD).

Für Kunden derzeit nicht ideal

Die derzeitige Situation sei für Kunden ärgerlich und teuer. Die langen Verträge verhindern außerdem den Wechsel zu anderen Anbietern, die möglicherweise bessere Angebote anpreisen.

Nicht nur Mobilfunk-Kunden werden profitieren

Diese vorgeschlagenen Neuerungen gelten übrigens nicht nur für den Mobilfunk. Auch Strom, Gas und Co. fallen in diese Kategorie. Wann das Gesetz in Kraft treten soll, ist noch nicht bekannt.

Seid Ihr Prepaid unterwegs? Nutzt Ihr einen Vertrag? Wie seht Ihr die geplanten verkürzten Laufzeiten?

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.