Anzeige

„Irreführende Werbung“: Samsung in Australien verklagt

    7

Samsung muss sich in Australien wegen einer angeblich irreführenden Werbung vor Gericht verteidigen.

Laut Werbespots für Galaxy-Smartphones sollen diese für den Gebrauch in Swimming-Pools geeignet sein. Womöglich hat Samsung die Geräte aber nicht ausreichend getestet.

Mehrere Millionen Dollar Strafe möglich

Die Australian Competition and Consumer Commission (ACCC) fordert Strafzahlungen für Samsung in Höhe mehrerer Millionen Dollar. Mehr als 300 angeblich irreführende Werbespots werden dabei genannt.

Keine Garantie-Reparatur bei Wasserschaden

Samsung erklärt dazu, dass die Firma zu ihren Werbemaßnahmen stehe und sich im Rahmen des Gesetzes bewege. Bei Wasserschäden greift Samsungs Garantie allerdings nicht. Dies wird von der ACCC angeprangert.

via Reuters
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.