Anzeige

„iPhone XS verkauft sich nicht gut“: Analysten raten zum Verkauf der Apple-Aktie

    10

Die Analysten von Rosenblatt Securities sind nicht mehr optimistisch für Apple-Aktien.

In einer neuen Analyse wird behauptet, Apple in den nächsten sechs bis zwölf Monaten viele Umsätze einbüßen werde. Ein Grund dafür sollen enttäuschende iPhone-Verkäufe sein und ein angebliches sinkendes Wachstum am iPad-Markt. Rosenblatt rät aktuell zum Verkauf der Aktie.

Geschäft mit HomePod, Watch und AirPods läuft offenbar gut

Positiv hervorgehoben wird das Wachstum des HomePod, der AirPods und der Apple Watch. Doch diese Umsätze sind laut den Analysten nicht so groß, um für einen Aufschwung zu sorgen.

„Zu wenig Aufmerksamkeit für das iPhone XS“

Laut den Analysten soll das iPhone XS eines der sich am schlechtesten verkaufenden iPhones sein. Die Strategie mit drei Geräten sorge dafür, dass das mittlere iPhone zu wenig Aufmerksamkeit halte.

Ob die Analysten Recht behalten, sehen wir spätestens am 30. Juli. Dann veröffentlicht Apple seine neue Quartalszahlen und gibt einen Ausblick aufs nächste Quartal.

via AppleInsider
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.