Anzeige

Frankreich führt Digitalsteuer ein, Apple und andere Firmen betroffen

    3

In Frankreich gilt ab sofort eine neue Digitalsteuer.

Sie betrifft Unternehmen mit einem globalen Jahresumsatz von über 750 Millionen US-Dollar. Zweite Bedingung ist, dass von diesen mindestens (umgerechnet) 28 Millionen US-Dollar in Frankreich generiert wurden.

Steuerregelung gilt auch rückwirkend

Dann muss das Unternehmen eine zusätzliche Steuer von drei Prozent des Umsatzes – nicht des Gewinns – zahlen. Die Steuer gilt dabei auch rückwirkend für das Kalenderjahr 2019.

Frankreich erwartet sich Einnahmen von über 400 Millionen US-Dollar bzw. 354,9 Millionen Euro bis Ende 2019. Viele Top-Techunternehmen aus den USA wie Apple, Google, Facebook und Amazon müssen zahlen.

In den USA prüft die Regierung, ob die neue Steuer die heimischen Unternehmen international illegalerweise schwächt. Frankreich wiederum hofft auf eine EU-weite Umsetzung des Digitalsteuer-Konzepts.

via BBC
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.