Anzeige

Android-Erfinder Andy Rubin wird vorgeworfen, Prostitutionsring zu betreiben

    0

Andy Rubin wird vor Gericht des sexuellen Fehlverhaltens beschuldigt.

Die ehemals hochrangige Google-Führungskraft, Erfinder des Betriebssystems Android, soll eine unangebrachte Beziehung zu einer untergeordneten Mitarbeitern gehabt haben. Außerdem soll er Zahlungen, die er erhalten hat, vor seiner Frau verheimlicht haben.

Hohe Abfindung führte zu Diskussionen

Nachdem Rubin des sexuellen Fehlverhaltens beschuldigt wurde, wurde er bereits 2014 von Google entlassen und erhielt eine 90-Millionen-Dollar-Abfindung. Dies führte zu heftigen Diskussionen innerhalb der Firma und auch dazu, dass die Regeln diesbezüglich geändert wurden.

Ehevertrag soll ungültig gemacht werden

Rubins Frau will ihren Ehevertrag nun für ungültig erklären lassen, um bei einer Scheidung das Recht auf einen größeren Teil von Rubins Besitz zu erhalten.

Rubin wird außerdem in einem überraschend aufgetauchten Dokument vorgeworfen, er habe „hunderttausende Dollar“ an verschiedene Frauen bezahlt, eine Art Prostitutionsring gegründet und die Frauen womöglich an andere Männer für sexuelle Handlungen vermittelt. Rubins Anwälte kritisieren die Veröffentlichung des Dokuments.

via Buzzfeed News
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.