Anzeige

iOS 13: So funktioniert die Nutzung externer Speichermedien

    8

Mit iOS 13 hat Apple die Möglichkeit eingeführt, den Speicher von iPhones und iPads zu erweitern.

Wer die nötigen Adapter besitzt, kann schnell loslegen. In ersten Tests konnte bestätigt werden, dass SD-Karten und USB-Sticks angeschlossen werden können. Festplatten oder SSDs ließen sich am iPhone auch mit externen Stromversorgung nicht verbinden.

Dateien über Apples Datei-Manager ersichtlich

Die auf den Speichermedien abgelegten Daten werden dann in der Dateien-App ersichtlich. Wer eines der neuen iPad Pros besitzt, kann auch von dem USB-C-Port Gebrauch machen und einen Hub anstecken.

Dank Hub noch mehr Anschlüsse

Über diesen lassen sich gleich mehrere Geräte auf einmal verbinden. Apple hat angekündigt, die folgenden Dateisysteme zu unterstützen:

  • exFAT
  • FAT32
  • HSF+
  • APFS (nicht in der aktuellen Beta)
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.