Anzeige

Apple präsentiert macOS 10.15 Catalina mit Project Catalyst, iTunes ist tot

    9

Apple hat soeben auf der WWDC macOS 10.15 mit neuer Musik-, Podcast-, TV-App und Bildschirmzeit vorgestellt.

Die neueste Version von macOS trägt den Namen Catalina und bekommt einige Funktionen spendiert, die iOS im letzten Jahr erhalten hat. Dazu gehören Bildschirmzeit und Siri Shortcuts.

Kurzbefehle und Bildschirmzeit kommen dank macOS 10.15 auf den Mac

Die beliebte Funktion Bildschirmzeit, die so manchen Nutzer (und auch Tim Cook selbst) auf dem iPhone vor Augen führte, wie lange wir eigentlich an unseren Geräten sitzen, kommt endlich auch auf den Mac. Da wird wohl der ein oder andere in der Redaktion bei den Ergebnissen ganz schön schlucken müssen…

Neben Bildschirmzeit finden auch Siri Kurzbefehle ihren Weg auf den Mac. Die App sieht ähnlich wie auf dem iPad aus und ermöglicht das Erstellen und Bearbeiten von Shortcuts, also automatisieren Abläufen, die über einen bestimmten Sprachbefehl ausgeführt werden sollen. Diese werden per iCloud mit iPhone und iPad synchronisiert.

Project Catalyst: iPad Apps können jetzt leichter auf den Mac portiert werden

Mit Projekt Marzipan stellt Apple eine Möglichkeit für Entwickler vor, iOS-Apps relativ einfach auf den Mac zu übertragen. So wird die iPad-Version einer App mit deutlich weniger Aufwand als bisher für den Mac optimiert und landet anschließend im Mac App Store.

Wir sind davon überzeugt, dass diese Methode dazu führen wird, dass viele Entwickler ihre iOS-Apps auch für den Mac zur Verfügung stellen werden und sich der Mac App Store dadurch merklich füllen wird. Apple selbst hat ja bereits Aktien, Sprachmemos und Kurzbefehle mit dieser Technik für den Mac bereitgestellt.

macOS 10.15: iTunes wird durch Musik, Podcast und TV App ersetzt

Mit der neuesten Version von macOS wird iTunes diesen Herbst endgültig eingestampft und durch drei eigenständige Musik-, Podcast- und TV-Apps ersetzt. Die Musik-App erinnert an den neuen Mac App Store und wirkt, dadurch, dass sich alles nur noch um Musik dreht, deutlich schlanker.

Finder übernimmt Geräte-Management

Wichtig: Der Finder übernimmt künftig die Management-Rolle für iOS-Geräte, falls Ihr nicht voll und ganz auf iCloud setzt (wie wir seit Jahren!).

Die neue TV-App enthält alle Filme und Serien, die zuvor in iTunes enthalten waren. Optisch erinnert sie stark an die neue Musik-App, aber sie kann noch mehr: Im Herbst kommt auch Apple TV+ und die Channels auf den Mac. Somit erhält der Mac erstmals volle TV-Funktionalität.

Die neue Podcast-App erinnert an die iOS-Version der iPad-App. Auch diese App wirkt abgespeckter und übersichtlicher. Da kann man sich ganz auf das Finden und Hören von Podcasts konzentrieren. Die Bücher-App wurde ebenfalls komplett erneuert und erinnert jetzt optisch etwas an Apple News.

Apple-Watch-Authentifizierung, 64-Bit Unterstützung und iPad als zweiter Bildschirm

Mit macOS 10.15 erhält der Mac noch jede Menge kleinere Funktionen. Die neue Find My-App, in der iPhone finden und Freunde finden verschmolzen sind, findet auch ihren Weg auf den Mac. Die Unterstützung von 32-Bit Apps fällt ab Herbst weg. Alle Apps, bei denen Ihr noch eine Warnung erhalten habt, dass die App 64-bit noch nicht unterstützt, werden unter 10.15 nicht mehr funktionieren.

Mit macOS 10.15 erhält der Mac eine bessere Anbindung zum iPad und der Apple Watch. Euer iPad könnt Ihr jetzt als zweites, externes Display verwenden. „Sidecar“ nennt sich das Feature.

So habt Ihr mehr Platz zum Arbeiten auf Eurem MacBook. Ihr könnt Apps auf dem iPad in Vollbild öffnen oder das externe Display als echte Erweiterung nutzen. Auf dem iPad lässt sich dann sogar der Apple Pencil nutzen, was gerade für Grafik-Programme sehr hilfreich sein kann.

Kauft Ihr auf dem Mac online oder im Mac App Store ein und wollt per Apple Pay bezahlen, könnt Ihr ab in Zukunft Eure Apple Watch zur Authentifizierung nutzen. Das ist besonders praktisch bei Macs, die über kein Touch ID verfügen.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.