Anzeige

San Francisco verbietet als 1. US-Stadt Gesichtserkennung

    2

In den USA wird im öffentlichen Raum vermehrt auf Privatsphäre geachtet.

Das hat in San Francisco zu einem Meilenstein geführt: Die kalifornische Metropole verbietet als erste Stadt des Landes das Nutzen von Gesichtserkennung in Überwachungskameras.

Verbot mit deutlicher Mehrheit beschlossen

Polizei und öffentliche Behörden dürfen solche also nicht mehr anbringen und müssen alte Geräte entsprechend ersetzen. Ein Aufsichtsgremium entschied sich für das Verbot mit 8 zu 1 Stimmen.

Die der Abstimmung vorangegangenen Debatten stießen auf viel öffentliche Resonanz. Weitere kalifornische Städte wie Oakland und Berkeley wollen in Zukunft ähnliche Verbote realisieren.

Flughafen und Hafen sind in Frisco ausgenommen. Sie unterliegen den Bundesbehörden.

via Gizmodo
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.