Anzeige

Playdate: App-Entwickler von Panic präsentieren Handheld-Konsole

    2

Wenn App-Entwickler eigene Hardware erstellen, ist das immer eine spannende Sache.

So jetzt auch bei Panic, den Machern von bekannten iOS- und Mac-Apps wie Transmit und Coda. Sie haben eine neue mobile Konsole namens Playdate vorgestellt.

Ein moderner Gameboy – mit Kurbel

Die sieht aus wie ein quadratischer Gameboy (mit einem 400×240 Pixel Display in schwarzweiß) und kommt mit einem speziellen Bedienelement daher: einer Kurbel an der rechten Seite, mit der etwa Charakterbewegungen gesteuert werden können.

Für die Konsole, die im Frühjahr 2020 erscheinen soll, haben sich die Entwickler außerdem eine besondere Spiele-Politik überlegt. Für einige Monate nach dem Start werden die Käufer jeder Woche mit einem neuen Spiel überrascht.

12 exklusive Spiele zum Start

Dafür wurden von bekannten Spielemachern wie Shaun Inman oder Zach Gage mehrere Titel entwickelt. Insgesamt 12 Spiele wird es in der ersten Runde geben, weitere – vielleicht für Aufpreise – stehen in Aussicht.

Diese sind im Preis von 149 US-Dollar (umgerechnet ca. 135 Euro) mit enthalten. Wer Interesse an der Konsole, die unabhängig von iOS und Mac laufen wird, hat, sollte sich hier beim Playdate-Newsletter anmelden. Denn basierend auf der Abonenntenzahl wird Panic entscheiden, wieviele Einheiten gebaut werden.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.