Anzeige

Neues OLED MacBook Pro mit flexiblem Display: So muss Samsung Apple helfen

    2

Apple soll aktuell nach einem Hersteller für flexible OLED-Screens suchen.

Insidern zufolge soll Samsung der heißeste Anwärter darauf sein, Cupertino entsprechende Panels zur Verfügung stellen. Ziel soll es sein, diese in neuen iPads und MacBooks zu verbauen. Aktuell kommen dort noch LCD-Bildschirme zum Einsatz.

Apple will OLED-MacBook

Konkret geht es um ein komplett neues Produkt: Apple soll aktuell an einem 16″ MacBook Pro arbeiten. Dieses würde als erstes mit einem OLED-Screen kommen.

Aber: Der Deal mit den Südkoreanern ist noch nicht fix abgeschlossen. Apple ist bei solchen Aktionen immer vorsichtig, da ja ein direkter Konkurrent Aufträge erhalten würde.

Samsung sucht selbst zulieferer

Zudem versucht Samsung derzeit seinerseits noch, Zulieferer zu finden, um den Bedarf zu decken. Es gilt, Komponenten für die Herstellung der Displays mit dem TFE-Verfahren zu finden. Erst danach sei sichergestellt, dass auch genug und qualitativ ausreichende Bildschirme geliefert werden können, so Kenner der Lage.

via AppleInsider
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.