Anzeige

Neue Kamera schießt Fotos aus 45 Kilometer Entfernung

    0

Mit einer neuen Kamera sollen sich Bilder aus extremen Entfernungen aufnehmen lassen.

Das System wurde in China entwickelt. Es setzt nicht auf traditionelle Kamera-Sensoren. Stattdessen wird die Lidar-Technologie verbaut. Sie erinnert bei der Funktionsweise an ein Radar.

„Fotos“ durch den Großstadt-Smog

Dieser Aufbau hat mehrere Vorteile. Einer davon ist, dass sich auch durch den Smog in großen Städten hindurch fotografieren lässt. Außerdem können Objekte in großen Entfernungen, bis zu 45 Kilometer Entfernung, aufgenommen werden.

Technologie auch für 3D-Aufnahmen einsetzbar

Durch diese Technologie können nicht nur 2D-, sondern auch 3D-Bilder angefertigt werden. Dabei handelt es sich jedoch nicht um typische Fotos. Stattdessen lassen sich vor allem Strukturen und grobe Formen erkennnen.

via TechnologyReview
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.