Anzeige

Enthüllt: Das plant Apple alles für iOS 13, watchOS 6 und macOS 10.15

    11

In einem neuen Bloomberg-Report werden Apples Pläne für iOS 13 enthüllt.

Die Präsentation von iOS 13 erwarten wir für den 3. Juni. Dann bittet Apple zur WWDC-Keynote. Bisher ist wenig über iOS 13 an die Öffentlichkeit gedrungen, das ändert sich heute mit dem neuen Bericht.

iOS 13: Das kommt neu

Apple will laut Bloomberg hier in erster Linie Leistung und Geschwindigkeit verbessern. Der Widgets-Bildschirm werde überarbeitet, es gebe neue Animationen.

Auf der Feature-List steht der systemweite Dark Modus in zwei Stufen: schwarz und grau. Er soll über das Control Center aktiviert werden.

Die Health-App wird einen täglichen Gesundheitsbericht liefern. Dazu gibt es unter iOS 13 dann eine neue Erinnerungen-App. Geplant sei eine Neugestaltung mit einem Rasterlayout mit Abschnitten für heute fällige Aufgaben, geplanten Aufgaben, gekennzeichneten Aufgaben und mehr.

Bei der Bildschirmzeit werde Apple neue Funktionen bieten, unter anderem die Möglichkeit für Eltern, Grenzwerte basierend auf individuellen Kontakten festzulegen. So werden Freunde nur zu bestimmten Tageszeiten benachrichtigt.

In iMessage lässt sich unter iOS 13 dann wohl ein Profilbild anlegen. Apple plant zudem Sticker für Animojis und Memojis. In der Mail-App sollen sich künftig Kontakte blockieren lassen. Außerdem werde es einen neuen Ruhe-Modus geben. Er verdunkelt den Sperrbildschirm, Nicht stören und schaltet Benachrichtigungen stumm.

Unter iOS 13 wird die Apple Watch dann eine Schlaf-Tracking-Funktionen bieten und die Home-App wird für Überwachungskameras optimiert. Derzeit müssen Benutzer von HomeKit-Kameras die App öffnen, um einen Live-Feed anzuzeigen oder auf Benachrichtigungen passiv zu warten.

Groß überarbeitet wird demnach auch das Teilen-Menü mit personalisierten Empfehlungen, an wen Inhalte weitergegeben werden sollen. Der Safari-Browser erhält offenbar eine Download-Manager-Funktion.

Beim iPad ist ein Multitasking-Redesign zu erwarten, ein optimierter Startbildschirm und die Möglichkeit, zwischen mehreren Versionen derselben App zu wechseln.

watchOS 6: Neue Komplikationen, App Store direkt auf der Uhr

Mit watchOS 6 plant Apple einen App Store direkt auf der Uhr anzubieten. So soll die Uhr noch unabhängiger vom iPhone funktionieren. Außerdem erwartet der Report viele neue Apple-Watch-Apps, darunter Voice Memos, Apple-Bücher (für Hörbücher), Taschenrechner-App und eine erweiterte Gesundheits-App zum Nachverfolgen von Medikamenten und Menstruationszyklen.

Wie bei jedem Jahres-Updates gibt es mehrere neue Zifferblätter und Komplikationen, darunter eine Solar-Uhr und eine neue Infograph-Anmutung. Zu den neuen Komplikationen zählen der Batteriestatus für Hörger sowie eine Hörbuch-Komplikation.

macOS 10.15 mit eigener Podcast- und Musik-App

Mit dem Projekt „Marzipan“ sollen iOS-App ganz einfach auf dem Mac portiert werden können. Die Bildschirmzeit und Siri Shortcuts landen auch auf dem Mac. Ebenso wie eine Stand-alone-Podcast-App und eine eigene Musik-App für den Mac.

HomePod

Apples smarter Speaker soll Multi-User-Support erhalten.

Eure Meinung zu Apples Plänen?

 

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.