Anzeige

Angetestet: das neue moto g7 Plus von Motorola

    1

Wir haben uns das neue moto g7 plus Smartphone von Motorola näher angesehen.

Ihr wisst: Wir gucken gern mal über den Tellerrand. Blicken also heute mal auf ein Motorola-Device. Das g7 plus ist eines der vier Geräte der G7-Reihe. Diese besteht aus dem g7, g7 Play, g7 Plus und g7 Power.

Unter der Haube des 300-Euro-Geräts steckt eine durchaus potente Mittelklasse-Hardware:10

  • Qualcomm Snapdragon 636 Prozessor
  • 4 GB RAM
  • 64 GB Speicher (erweiterbar per MicroSD)
  • 6,2″ FullHD LCD Display mit Mini-Notch
  • Dual-Kamera (Haupt-Kamera & Tiefen-Sensor)

Das g7 plus ist kein Highend-Flaggschiff, aber das Gerät muss sich bei der Leistung nicht zu verstecken. Es erledigt alle alltäglichen Aufgaben wie Surfen, Videos, Chatten und Co. ohne erkennbare Geschwindigkeitseinbußen.

Bei der Software setzt Motorola auf ein nur minimal angepasstes Android 9. Die zusätzlichen Features sind durchaus praktisch und kein Bloat. So können Screenshots zum Beispiel über eine 3-Finger-Geste aufgenommen oder die Taschenlampe durch leichtes Schütteln des Geräts aktiviert werden. Das System reagierte immer rasch auf Eingaben und lief flüssig.

Kamera okay, aber nicht umwerfend

Motorola hebt beim g7 plus die Bildqualität als Verkaufsfaktor heraus. Das Dual-Kamera-System kann auch ein paar durchaus hübsche Fotos schießen. An die Qualität von Highend-Geräten kommt die Cam jedoch nicht heran.

Wir haben mit dem Smartphone einige Bilder aufgenommen. Ihr könnt diese hier ansehen und selbst bewerten. Besonders bei schlechten Lichtverhältnissen fällt auf, dass es sich hier nicht um eine Premium-Kamera handelt. Bei guter Beleuchtung gelingen jedoch durchaus ansehnliche Ergebnisse.

Großer Akku sorgt für lange Nutzungsdauer

Sehr positiv fiel uns der Akku auf. Dieser wird mit 3000 mAh angegeben und hat uns locker durch den Tag gebracht, mit stundenlanger Musikwiedergabe und längerem Spielen.

Das Display ist schön groß, hat uns jedoch nicht ganz überzeugt. Da es sich um ein LCD Panel handelt, fehlen die Vorzüge eines OLED-Bildschirms. Das fällt besonders bei der Display-Uhr auf. Ist das Display abgeschaltet, kann kurzzeitig eine Uhr auf schwarzem Hintergrund eingeblendet werden. So lässt sich die Uhrzeit schnell und einfach ablesen. Dabei ist allerdings gut zu sehen, dass das ganze Panel ausgeleuchtet wird.

Überdurchschnittlich gut waren die Lautsprecher. Motorola hat sich mit Dolby zusammengetan, um ein sehr gelungenes Stereo-Erlebnis zu bieten. Musik, Videos und Co. klingen so besser als auf manch einem Premium-Gerät.

Unser Test-Fazit

Wer ein modernes, leistungsfähiges (Android-)Smartphone mit guter Akkulaufzeit zu einem kleinen Preis sucht, für den wäre das moto g7 plus durchaus eine Option. Auch wenn es mit Highend-Geräten nicht mithalten kann, ist das Gerät für 300 Euro durchaus sein Geld wert.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.