Anzeige

USA: Apple klagt nicht gegen Gesetz für bessere Songwriter-Bezahlung

    1

Kaum ein Streaming-Dienst setzt sich dafür ein, dass Songwriter mehr Geld erhalten.

Kosten sind immer ein Problem – und da sind Musikstreaming-Dienste auch keine Ausnahme. In den USA wurde nun ein Gesetz beschlossen, dass solche mehr Tantiemen an Songschreiber auszahlen sollen, was wenig positive Reaktionen hervorruft.

Anteilserhöhung um 44 Prozent

Künstler sollen in Zukunft 44 Prozent mehr Geld erhalten. Statt 10,5 Prozent der Umsätze sollen 15,1 Prozent für sie und Publisher abfallen. Viele große Streaming-Dienste haben gegen den Gerichtsbeschluss Berufung eingelegt. Nur Apple schließt sich diesem nicht an.

Somit ist Apple Music der einzige unter den großen Streaming-Diensten, für den die Macher nicht gegen die Anteilserhöhung vorgehen – ein positives Zeichen für die Wertschätzung der Künstler, das Spotify, Pandora und Co. nicht aussenden.

via Variety
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.