MacBook und iMac: Neue Sicherheitslücke in Intel-Chips entdeckt

    0

Aktuell ist eine neue Sicherheitslücke in Intels Core-Prozessoren aufgetaucht.

Die Chips von Intel werden in den meisten modernen Rechnern verbaut. Auch in Apples MacBooks und Desktop-Macs wie dem iMac kommen sie zum Einsatz.

Virtuelle Speicheradressen einsehen

Die neu entdeckte Sicherheitslücke wurde „Spoiler“ getauft. Sie erlaubt es Angreifern, durch einige Tricksereien das Speicher-Layout anzusehen. Dadurch können auch sensitive Informationen ausgelesen werden, die dort abgelegt sind.

Intel bereits in Kenntnis gesetzt

Intel wurde bereits am 1. Dezember 2018 über das Problem informiert. Betroffen sind alle Intel Core-Prozessoren seit der ersten Generation. Da es sich um einen Hardware-Fehler handelt, ist dieser unabhängig vom Betriebssystem.

via Arxiv
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.