Anzeige

Jetzt fünf Modelle! Kaufberatung: Welches iPad ist das Richtige für mich?

    22

Apples iPad-Sortiment besteht seit heute aus fünf verschiedenen Modellen.

Wer sich bei Apple ein neues Tablet kaufen will, der hat jetzt wieder eine große Auswahl. Es werden zwei iPad Pro, ein iPad Air, ein iPad und ein iPad mini angeboten. Auf den ersten Blick etwas verwirrend. Wir klären auf.

Geräte mit unterschiedlichen Zielgruppen

Die Tablets richten sich an unterschiedliche Zielgruppen. Die beiden schon länger erhältlichen iPad Pro haben professionelle Anwender wie Designer, Grafiker und Unterwegs-Arbeiter im Visier.

Das 9,7″ Einsteiger-iPad ist das günstigste aller Modelle. Hier geht es ab 349 Euro los. Allerdings müsst Ihr bei diesem Modell Abstriche machen: Apple spendiert nur einen A10 Fusion-Chip. Die FaceTime-Kamera bietet magere 1,2 Megapixel.

Neues iPad Air und iPad mini 5 unterstützen nur Pencil 1

Wer einen Pencil nutzen will, muss aufpassen. Die beiden iPad Pro unterstützen den neuen Pencil, die anderen drei Geräte nur den alten Pencil 1.

Große Preisspanne zwischen Geräten

Beim neuen iPad Air und beim neuen iPad mini hat Apple schon den A12 Bionic Chip verbaut. Die FaceTime-Kamera bietet 7 Megapixel, die Rückkamera sogar 8 MP. Damit haben wir die beiden größten Kaufargumente auf einen Blick erkannt: Prozessor und FaceTime-Cam.

Noch ein Unterscheidungsmerkmal: Das neue iPad Air ist 6,1 Millimeter dünn, das klassische iPad hingegen 7,5 Millimeter.

Zusammengefasst:

Das günstigste iPad ist das neue iPad mini 5 gibt es ab 449 Euro, das etwas größere Einsteiger-iPad ab 349 Euro, das neue iPad Air ab 549 Euro. Die beiden iPad Pro kosten ab 879 (11″) bzw. 1099 Euro (12,9″).

Welches iPad habt Ihr im Auge? Sind das neue iPad Air und das neue iPad mini 5 interessant für Euch?

 

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.