Klage gegen Apple: Zwei-Faktor-Authentifizierung „zu langsam“

    14

In den USA wurde erneut eine Klage gegen Apple eingereicht.

Der Kläger beschwert sich dabei gleich über mehrere Punkte bei der Zwei-Faktor-Authentifizierung. Diese dient dazu, den Account sicherer zu machen, indem neben dem Passwort noch ein weiterer Faktor zum Login benötigt wird.

Zugang zu vertrauenswürdigem Gerät benötigt

Laut den Klägern fragt Apple nicht nach der Zustimmung, um die Sicherheitsfunktion zu aktivieren.

2FA soll „wertvolle Zeit verschwenden“

Außerdem, so der Vorwurf, setze die Zwei-Faktor-Authentifizierung voraus, dass der Nutzer nicht nur sein Passwort kenne, sondern auch Zugang zu einem vertrauenswürdigen Gerät oder einer solchen Telefonnummer besitze.

Dieser Umstand koste User Zeit und somit auch Geld. Außerdem sei die Mail, die Apple nach dem Aktivieren der 2FA verschicke, nicht ausreichend. Der Kläger fordert nun Schadenersatz, wie AppleInsider berichtet.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.