Anzeige

Apple Firmen-Entwicklerprogramm für Verteilung gehackter Apps genutzt

    0

Einige gehackte Apps wurden auf einen mittlerweile gut bekannten Weg an Apple vorbeigeschleust.

Im Laufe der letzten Tage wurde häufiger darüber berichtet, dass über Fake-Firmen und deren interne Verteilungswege illegale Apps auf iPhones und iPads verteilt wurden. Zuletzt wurde dies über Pornographie- und Glücksspiel-Apps bekannt.

Apps wie Pokémon GO oder Spotify gehackt

Reuters schreibt nun, dass dies auch bei gehackten Versionen vieler großer Apps geschehen sei. Darunter sind Titel wie Pokémon GO, Spotify, Minecraft oder auch Angry Birds.

Die Apps funktionierten wie das Original – umgangen aber Werbe-Mechanismen. Heißt: Die Premium-Version von Spotify konnte gratis benutzt werden oder Angry Birds ohne Anzeigen.

Apple und Entwickler gleichermaßen betrogen

Auf diesem Weg wurden natürlich sowohl Apple als auch die Entwickler um ihre Einnahmen beraubt. Einige der Apps wurden mittlerweile als Reaktion auf die Meldung entfernt, neue tauchten aber auch. Hier zeigt sich also ebenfalls, dass Apple an diesem Punkt eindeutig ein größeres Problem zu lösen hat.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.