Anzeige

N26 in neuen Dimensionen: 260 Millionen Euro eingesammelt und Expansionspläne

    23

In einer neuen Finanzierungsrunde hat N26 gleich 260 Millionen Euro eingesammelt.

Damit ist das Berliner Startup jetzt mit 2,3 Milliarden Euro bewertet und kann seine Expansionspläne in die USA mit dem frischen Geld vorantreiben.

„Größte Finanzierungsrunde in Europa in den letzten Jahren“

In Bankenkreisen gelten die 260 Millionen Euro als überraschend hohe Summe. N26 war zuletzt mit 600 Millionen Euro bewertet. Das Unternehmen bezeichnet den Finanzsprung als „größte Private-Equity-Finanzierungsrunde für ein Fintech-Unternehmen in Europa in den letzten Jahren“.

N26 ist damit jetzt die drittgrößte börsennotierte deutsche Bank und zieht europaweit auch an dem britischen Kontrahenten Revolut vorbei.

Beeindruckende Neukunden-Zahlen

Zuletzt hatte N26 schon mit beeindruckenden Neukunden-Zahlen geglänzt: Anfang Mai 2018 vermeldete N26 bereits 1 Millionen Kunden, im Dezember 2018 waren es schon 2 Millionen. Kein Wunder: N26 präsentiert sich modern und war eine der ersten Banken, die bei Apple Pay teilnimmt.

Das neue Geld will N26 vor allem für die geplante Expansion in den USA einsetzen. N26 erklärt dazu:

„N26 nutzt das Investment für die globale Expansion, beginnend mit der Einführung ihrer App in den USA im ersten Halbjahr 2019. In den kommenden Jahren will das Unternehmen weltweit über 100 Millionen Kunden erreichen“

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.