Gericht: Amazon muss Dash Buttons vom Markt nehmen

    12

Die Amazon Dash Buttons werden verboten. Das entschied das Oberlandesgericht München aktuell.

Viele Amazon-Kunden schätzen das Einkaufen per Druck auf die aufklebbaren Dash Buttons. Seit 2016 sind Bestellungen per Dash Button möglich. Nun soll es mit den praktischen WLAN-Bestellknöpfen für Waschpulver, Kaffee oder Klopapier vorbei sein.

Heute entschied das Oberlandesgericht München, dass Amazon die Dash Buttons nicht mehr weiter anbieten darf. Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen hatte gegen Amazon geklagt.

Zur Begründung erklärten die Richter, der Einkauf über die Dash Buttons führe zu „intransparenten Bestellungen“ von Kunden, da nicht nur die Preisanzeige fehle, sondern auch ein Hinweis, dass ein Druck auf den Button eine zahlungspflichtige Bestellung auslöst. Dies sei ein Verstoß gegen das deutsche Gesetz für den Internethandel.

Dies war die zweite Instanz der Klage. Zuvor hatte bereits das Landgericht München die gleiche Entscheidung getroffen.

Amazon erklärt zu dem Urteil gegenüber iTopnews.de:

“Das heutige Urteil ist nicht nur innovationsfeindlich – es hindert Kunden auch daran, selbst eine informierte Entscheidung darüber zu treffen, ob ihnen ein Service wie der Dash Button ein bequemes Einkaufserlebnis ermöglicht. Wir sind davon überzeugt, dass der Dash Button und die dazugehörige App im Einklang mit der deutschen Gesetzgebung stehen. Daher werden wir Rechtsmittel einlegen.”

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.