Anzeige

China und Indien: Ist Apple Opfer einer Art Kunden-Boykott?

    10

Analysten stellen derzeit einige Theorien für Apples schwindende Nahost-Verkaufszahlen auf.

Eine neue und recht brisante stammt nun von Analysten der Bank of America Merrill Lynch. Gegenüber Bloomberg sagten diese aus, dass Apple in China und auch Indien unter einem „informellen Boykott“ von Kunden leide.

Apple verliert in China an Boden

In Studien und Umfragen zeige sich aktuell, dass Interesse an US-Smartphones – also vor allem dem iPhone – zugunsten asiatischer Firmen (Samsung, Huawei, Xiaomi) zurückgehe.

Der aktuelle Handelskrieg zwischen den USA und China unterstütze diesen Trend. Hielt Apple lange Zeit den zweiten Platz in Sachen Marktanteilen, drohen sie bald sogar den dritten an Xiaomi zu verlieren.

Cook will Apple für Kunden attraktiver machen

Tim Cook hat ebenfalls klargemacht, dass in China aktuell die stärksten Absatzprobleme herrschen – iTopnews.de berichtete. Anstelle dies aber (wie die Analysten) auf die Kunden zu schieben, schrieb er in seinem Mitarbeiter-Memo, dass Apple selbst versuchen werde, an Produkten und mit ihrem Verkauf zusammenhängenden Problemen zu arbeiten.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.