Anzeige
Anzeige


  • Eine neue Sammelklage geht gegen Apple wegen Drosselung von iPhone-Akkus vor. (mehr …)

    iPhone   0
  • Apple muss sich in Kanada mit einer neuen Sammelklage auseinandersetzen. (mehr …)

    Apple   1
  • Apple sieht sich einer neuen Sammelklage in den USA ausgesetzt. (mehr …)

    Mac   6
  • Ende März könnten über viele Klagen gegen Apple bezüglich der Akku-Bremse entschieden werden. (mehr …)

    Apple   4
  • Eine neue Klage in der aktuellen Prozessor-Debatte scheint auch Apple zu betreffen. (mehr …)

    Alles außer i   4
  • Eine neue Sammelklage unterstellt Apple unlautere Methoden bei der Einführung von iOS 7. (mehr …)

    Apple   9
  • Eine Sammelklage bezichtigt Apple unfairer Verkaufsmethoden in den USA. (mehr …)

    iPhone   11
  • Hat Apple seinen legendären iPod mit Absicht – also gezielt – von anderen Mitbewerbern abgeschottet? (mehr …)

    Apple   3
  • Apple sieht sich beim MacBook Pro 2011 mit einer neuen Sammelklage konfrontiert. Auch das MB Pro 2014 macht Probleme. (mehr …)

    Apple   7

  • Anzeige

  • Nirgendwo wird so gern und so oft geklagt/verklagt wie in den USA. Eine neue Sammelklage trifft jetzt Apple. (mehr …)

    iPhone   16
  • Ihr erinnert Euch an Antennagate? Beim iPhone 4 gab es massiv Empfangs-Probleme, User strengten eine Sammelklage an. (mehr …)

    Apple   6
  • Im Streit um die Datenerfassung auf mobilen Geräten durch Carrier IQ (wir berichteten) ist nun laut BGR auch Apple Teil einer Sammelklage von drei Anwaltskanzleien. Nicht nur das Unternehmen aus Cupertino und Carrier IQ gehören zu den ins Visier geratenen Unternehmen, sondern auch renommierte Mitstreiter wie HTC, Motorola, Samsung, HTC, Sprint und T-Mobile. Wobei Apple bereits eingeräumt hat, dass Daten zwar gesammelt, aber nicht weitergegeben wurden. Auch gegenüber der deutschen Regulierungs-Behörde muss sich Apple äußern. HTC, Samsung und Motorola gestanden ebenfalls, Smartphones mit Carrier IQ verkauft zu haben. Unisono heißt es bei den Firmen, Kunden hätten im Kleingedruckten der Datenerfassung zugestimmt. Die erfassten Daten würden nicht dem Ausspionieren von Kunden, sondern der Optimierung der Mobilfunknetze dienen. In Deutschland selbst haben die großen Provider mitgeteilt, man habe Carrier IQ ohnehin nicht verwendet. In den USA ist das offenbar anders: Außer Verizon haben wohl alle Provider auf Carrier IQ gesetzt. Nun müssen die Gerichte entscheiden, ob das legal oder illegal war. Ein weiteres Problem, das auf Apple und fünf Verlage zugekommen ist: Die Europäische Kommission untersucht angebliche Preisabsprachen im eBook-Bereich zwischen Apple und Harper Collins, Holtzbrinck, Penguin, Lagardere und Simon & Schuster. Apple und den Verlagen wird vorgeworfen, Preise nach Absprache in die Höhe getrieben zu haben. Leidtragender soll in diesem Fall Amazon gewesen, heißt es in einem Bericht von SpOn.

    Apple   1
  • 26691 Südkoreaner haben eine Sammelklage gegen Apple eingereicht. Es geht um die Erhebung von Ortsdaten, die Apple inzwischen mit einem Software-Update unterbunden hat. Begründet wird die Klage beim Bezirksgericht Changwon mit der Verletzung des Datenschutzes. Jeder Kläger fordert Schadensersatz in Höhe von umgerechnet 650 Euro. Genau die Summe, die Apple angeblich bereits einmal aufgrund des gleichen Vorwurfs an einen südkoreanischen Anwalt bezahlt hat. Genau dieser Anwalt soll nun im Auftrag der 26691 Mandaten die Sammelklage gegen Apple eingereicht haben. Wird Apple in allen Fällen verurteilt, müsste Cupertino annähernd 18 Millionen Euro zahlen. (via Bloomberg)

    Apple   1