Anzeige


  • Fitness-begeisterte Besitzer eines iPhone 5 sollten jetzt gut aufpassen!  (mehr …)

    Featured   1
  • Die Mac-Entwickler von Smile legen mit PDFpen für das iPad eine spannende Neuerscheinung vorgelegt.  (mehr …)

    Featured   0
  • Der iTag auf einen Blick - werktags um 18 Uhr – der kompakte Newsletter mit den wichtigsten Meldungen des Tages. (mehr …)

    Der iTag   0
  • Kurze Erinnerung, falls Ihr noch nicht mitgemacht habt: Unsere aktuelle Verlosung von Promocodes läuft noch bis heute, 23.59 Uhr. (mehr …)

    Deals   0
  • Der iTag auf einen Blick - werktags um 18 Uhr – der kompakte Newsletter mit den wichtigsten Meldungen des Tages. (mehr …)

    Der iTag   0
  • Mit einem Design-Konzept der besonderen Art beglückt uns der Designer Adam Benton, und verschlägt uns fast die Sprache. (mehr …)

    Apple   0
  • Die Steve-Jobs-Biografie von Walter Isaacson hat es im Jahr 2011 auf den ersten Platz der bestverkauften Sachbücher geschafft. (mehr …)

    Apple   0
  • Wie angekündigt informiert Apple in diesen Minuten über die Quartalszahlen des vergangenen Apple-Quartals, der anschließende Conference Call wirft noch den ein oder anderen Blick hinter die Kulissen. iTopnews berichtet in diesem Liveticker stichpunktartig über die Zahlen: 22:55 Uhr: Start des Livetickers zu den Quartalszahlen 22:58 Uhr: Die ersten Zahlen tauchen auf: 23:01 Uhr: Wie zu erwarten war blickt Apple auf ein mehr als erfolgreiches erstes Quartal zurück. Die Kalifornier haben sage und schreibe 46,33 Milliarden Dollar verdient, der Nettoprofit daraus sind 13,06 Milliarden Dollar bzw. 13,87 Dollar pro Aktie! 23:03 Uhr: Tim Cook sagt dazu: "Wir sind überwältigt von diesem außerordentlich guten Resultaten und den neuen Verkaufsrekorden von iPhones, iPads und Macs. Apple Eigendynamik ist unglaublich solide, und wir haben einige fantastische neue Produkte in der Pipeline." 23:07 Uhr: Peter Oppenheimer, Apple's CFO: "Wir sind sehr glücklich damit, mehr als 17,5 Milliarden Dollar Cash-Flow durch unsere Dezembergeschäfte generiert zu haben. Werfen wir einen Blick auf das zweite Fiskalquartal 2012, welches 13 Wochen andauert, dann erwarten wir Einkünfte von 32,5 Milliarden Dollar und erwarten Aktieneinnahmen von 8,50 Dollar pro Stück." 23:10 Uhr: Apple hat im vergangenen Quartal 37,04 Millionen iPhones, 15,43 Millionen iPads, 5,2 Millionen Macs und 15,4 Millionen iPods verkauft! 23:12 Uhr: Nach der Bekanntgabe ist die Apple-Aktie AAPL förmlich explodiert, ein Plus von 8,01 % bzw. 33,69 Punkten auf 454,19 Dollar! 23:13 Uhr: 5,2 Millionen Macs bedeuten einen All-Time-Quartalsrekord, die Verkäufe in Asien wachsen weiter um jeweils 50% Jahr für Jahr. Der Mac App Store indes verzeichnete seinen 100.000.000. Download! 23:14 Uhr: iTunes hat Einnahmen in Höhe von 1,7 Milliarden Dollar generiert 23:15 Uhr: Apple's hat soeben Exxon überholt und gilt damit als wertvollste Firma weltweit! 23:16 Uhr: 15,4 Millionen verkaufte iPads bedeuten ein Plus von 111%! 23:16 Uhr: Das vergangene Woche gelaunchte iBooks Author verzeichnet zur Stunde über 600.000 Downloads, iTunes U wurde 3 Millionen mal runtergeladen 23:17 Uhr: Die Anzahl der Einkäufe über iOS: 315 Millionen mal 23:19 Uhr: Aktuell gibt es 85 Millionen iCloud-Nutzer, 170.000 Apps speziell fürs iPad 23:21 Uhr: Der App Store hat Einnahmen in Höhe von 4 Milliarden Dollar generiert, die Apple Retail Stores ganze 6,1 Milliarden. Es gibt jetzt 361 Apple Retail Stores weltweit, die 110 Millionen Besucher im vergangenen Quartal verzeichnen konnten! 23:22 Uhr: Apple verfügt jetzt über Barmittel in Höhe von 64 Milliarden US-Dollar! 23:25 Uhr: Zeit für Fragen und Antworten: Frage: Können Sie die Eigendynamik des iPhones zum Ende des Quartals beschreiben? Enthusiasmus für das folgende Quartal?Tim Cook: Wir sind begeistert von unseren 37 Millionen iPhone-Verkäufen, und von der Begeisterung der Kunden zu Siri und anderen Features. Frage: Können Sie sagen, wie sich der Nachholbedarf bzw. die angestaute Nachfrage nach dem iPhone entwickelt hat in Ländern, die bereits eine iPhone-Generation vertrieben haben und zu Ländern, die neu hinzugekommen sind? Zweitens, wie verhalten sich die Zulieferer zu dieser Nachfrage, zum Beispiel in China? Gibt es da eine Art Bindung?Tim Cook: Die Nachfrage in China ist außerordentlich, in anderen Ländern ist die Nachfrage teils geringer. Wir haben Fortschritte gemacht vom Ende des Quartals zu jetzt und in einigen Ländern aufgeholt. Bei manchen haben wir noch nicht aufgeholt, sind aber dran, daran sind die Probleme mit den Festplatten Schuld. Frage: Zu den Festplatten möchte ich gerne noch detaillierte Informationen. Hatte das Auswirkungen auf die Mac-Verkäufe? Werden die Festplatten Auswirkungen auf die Einnahmen bis zum März-Quartal haben?Tim Cook: Wir erwarten keine Material-Zuliefer-Auswirkungen. Wir haben die Kostensteigerung in unseren Leitlinien inkludiert. Frage: Betreff iPad, greifen die Low-Price-Tablets die Marktherrschaft des iPads an? Wie wird der Konkurrenzkampf 2012, zum Beispiel mit Amazon?Tim Cook: Wir sind sehr glücklich mit unseren Rekordverkäufen. Und wir gehen davon aus, dass der Tablet-Markt irgendwann größer sein wird als der PC Markt, da ist Platz für alle Frage: Ich würde gerne die Nutzung der Barmittel anschneiden. Hat sich da in der Handhabe etwas geändert im Vergleich zu früher?Peter Oppenheimer: Da gibt es nicht zu verkünden, wir besprechen unsere Möglichkeiten mit den Barmittel rein intern Frage: Auf der CES wurden zahlreiche Fernseher mit Internetzugang vorgestellt, die Tage des Apple TV2 könnten also gezählt sein. Wie sieht die Apple Strategie hierzu aus?Tim Cook: Die Apple TV2 Verkäufe machen sich gut. Letztes Fiskaljahr haben wir davon 2,8 Millionen Stück verkauft, davon allein im letzten Quartal 1,4 Millionen. Ein erneuter Rekord für Apple. Aber wir sehen Apple TV weiterhin nur als eine Art Hobby an.Tim Cook: Und zum Thema mit dem Internet verbundene Fernseher nur noch eins: Cloud-Computing ist mehr als ein Produkt, es ist eine Strategie für die nächste Dekade! Nächstes Thema: Die Firmenübernahme von AnobitPeter Oppenheimer: Wir benötigten Anobit für IP und unsere Kreativ-Teams. Wir sind sehr diszipliniert bei unseren Akquisitionen. Tim Cook: Wir werden damit fortfahren, neue Mobilfunkanbieter in unser Repertoire aufzunehmen, insbesondere kleinere, weil wir auch damit fortfahren werden, kleinere Länder zu beliefern. Sonst gibt es nichts zu berichten. Tim Cook: Seit dem Launch der ersten iPad-Generation im April 2010 haben wir 55 Millionen iPads verkauft! Das wars. Unser Glückwunsch geht nach Cupertino zu den sensationellen Zahlen, und bei Euch bedanken wir uns für die Aufmerksamkeit beim Liveticker, den nächsten Liveticker gibt es dann voraussichtlich zur Präsentation des iPad 3 (;

    Apple   0
  • Der iTag auf einen Blick. iTopnews hat jeden Werktag – immer um 18 Uhr – den schnellen und kompakten Newsletter mit den wichtigsten Meldungen des Tages. Und das ist der iTag am 24. Januar: iTopnews 1: Apple meldet heute Abend gegen 23 Uhr seine Quartalszahlen für das Quartal Oktober bis Dezember 2011, also inklusive Weihnachtsgeschäft. iTopnews berichtet ab 23 Uhr aktuell - auch vom Conference Call. iTopnews 2: Die besten App-Rabatte des Tages: Fishdom HD Premium - 2,39 Euro statt 5,49 Euro (Foto) Tongue Tied! 79 Cent statt 1,59 Euro Death Rally - gratis statt 79 Cent DOOO - gratis statt 1,59 Euro iTopnews 3: Unser neues Gewinnspiel ist heute angelaufen. Diesmal könnt Ihr Gratis-Codes für die 9,99-Euro-App SoulCalibur bei uns gewinnen. Mitmachen ist ganz einfach - wie es funktioniert: hier bei iTopnews iTopnews 4: Apple war 2011 der weltweit größte Aufkäufer von Halbleitern. Cupertino kaufte im Wert von 17,3 Milliarden Dollar (plus 34,6 Prozent). Das reichte für den Sprung auf Platz 1. Dahinter liegen bei den Halbleiterausgaben Samsung (16,7 Milliarden Dollar) und HP (16,6 Milliarden Dollar). In Prozenten: Apple greift 5,7 Prozent aller Chips ab, Samsung und HP jeweils rund 5,5 Prozent. (AppleInsider) iTopnews 5: Ein amerikanischer Designer könnte die Antwort auf die RIM-Krise haben. Weil die BlackBerrys immer schlechter laufen, entwickelte er das Konzept für einen DreamBerry. Sehr vielversprechend mit vielen Gimmicks - Details hier bei iTopnews iTopnews 6: Apple hat in den Niederlanden Gerichtsverfahren gegen Samsung verloren. Das Samsung Galaxy Tab 10.1 darf dort weiter verkauft werden. Samsung, so die Richter, habe nicht gegen Design-Patente von Apple verstoßen. In Deutschland hatte das Düsseldorfer Landgericht erst vor kurzem genau andersrum entschieden und einen Verkaufsstopp für Galaxy Tab 10.1 ausgesprochen. (FOSSPatents) iTopnews 7: Apple hat angeblich bei seinem allerersten Patentstreit mit HTC allein 100 Millionen Dollar an Anwalts-Gebühren ausgegeben, schreibt Newsweek-Kolumnist Dan Lyons. (MacRumors) iTopnews 8: Anderson Teixeira leitet ab sofort Apples Lateinamerika-Geschäft. Cupertino den bekannten brasilianischen Manager beim Konkurrenten Sony Ericsson abgeworben. Lateinamerika gilt eins der größten potentiellen Wachstumsmärkte für Apple. (.... iTopnews 9: SoundCloud, die App zum Sharing von Audio-Dateien, vermeldet den 10millionsten User - mehr hier bei iTopnews iTopnews 10: Apple unterhält laut Adam Lashinsky offenbar geheime Räumlichkeiten, in denen Produkt-Verpackungen obsessiv getestet werden, bevor sie auf den Markt kommen - mehr hier bei iTopnews. Im Anschluss ein Microsoft-Spaßvideo, das die iPod-Produktion aufs Korn nimmt. [HTML1] Weitere News in Kürze: Auch auf den MacBook Pros (Mitte 2010) hat Apple nun via Firmware-Update die Recovery-Funktion nachgereicht (MacRumors) Heute vor 28 Jahren erschien der allererste Macintosh auf dem Markt Mehr News rund um die Uhr auf iTopnews.de und in unserer App (kostenlos) Ihr habt App-Tipps oder News für uns? Mailt an info@iTopnews.de Kennt Ihr schon unseren Podcast, die iWeek? Kostenlos hier abonnieren

    Der iTag   0

  • Anzeige

  • Bei iTopnews haben wir regelmäßig Gewinnspiele für Euch. Bevor wir zu unserer neuen Verlosung kommen, haben wir noch die Glücklichen aus dem letzten Gewinnspiel - es ging um Promcodes für die App Deutsche SMS und Fun Töne - für Euch. Gewonnen haben: Frauke, Rolf Z., Anke B., Jörg P. und Thomas J. Alle Gewinner sind bereits mit ihren Promocodes versorgt. Und darum können wir uns jetzt der nächsten Verlosung widmen - und die hat es in sich: Mit SoulCalibur ging gerade ein echter Klassiker im App Store an den Start. Namco hat den DreamCast-Hit auf iOS portiert. Ein Must-Have, doch viele von Euch haben noch nicht zugeschlagen. Klar, der Preis für die Universal-App ist mit 9,99 Euro happig. Doch wir können helfen: Wir haben drei Gratis-Codes für SoulCalibur! [HTML1] So könnt Ihr mitmachen: Sendet uns bis Donnerstag, 23.59 Uhr eine Mail an gewinne@iTopnews.de - mit dem Betreff: "SoulCalibur". Teilnahmebedingungen: Unter allen Einsendern verlosen wir dreimal  je einen Promocode für SoulCalibur. Die Codes gelten nur für den deutschen App Store. Eine Barauszahlung oder ein Umtausch des Gewinnes ist nicht möglich. Mitarbeiter von iTopnews und deren Angehörige sind nicht teilnahmeberechtigt. Apple Inc. ist weder Anbieter des Gewinnspiels noch Sponsor. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

    Deals   0
  • Die nächste mögliche Siri-Alternative hat den Weg in den Store gefunden, und wir nehmen es vorweg: auch Evi reicht an Siri nicht heran. Hauptgrund dafür ist die fehlende Unterstützung der deutschen Sprache sowie dem Umstand, dass Geolocation-Services ausschließlich in den Staaten und in Großbritannien funktionieren. Evi unterstützt die Eingabe per Text oder englischer Sprache, bindet in den Staaten den populären Yelp-Service ein und hat einen Browser mit an Bord, um Links direkt anzeigen zu können. Die App basiert zwar auf der gleichen Spracherkennungssoftware wie Siri (Nuance), bleibt aber hinter den Erwartungen zurück. Die 79 Cent ist Evi zwar allemal wert, trotzdem sollte man die Hoffnungen nicht zu hoch ansetzen. Die App läuft auf dem iPhone, iPod Touch sowie iPad (ist allerdings keine Universal-App!) und setzt iOS 4.0 voraus. [HTML1]

    Featured   0
  • Der iTag auf einen Blick. iTopnews hat jeden Werktag – immer um 18 Uhr – den schnellen und kompakten Newsletter mit den wichtigsten Meldungen des Tages. Und das ist der i-Tag am 23. Januar: iTopnews 1: Der Start von Apples Textbuch-Initiative ist offenbar von Erfolg erkrönt. Laut Analysten-Berechnung wurden in den ersten drei Tagen 350.000 Textbooks runtergeladen, iBooks Author soll 90.000 Downloads verzeichnen - mehr hier bei iTopnews [HTML3] iTopnews 2: Die besten App-Rabatte des Tages: Runtastic Pro - gratis statt 2,39 Euro My Paper Plane 3 - gratis statt 1,59 Euro A Monter ate my Homework - gratis statt 79 Cent iTopnews 3: Wieder vergünstigte iTunes-Karten. In dieser Woche bietet Globus 20 Prozent Rabatt - Filialfinder hier bei iTopnews iTopnews 4: Einen lesenswerten Artikel dazu, wie die USA die Produktion des iPhones an China verloren haben, hat die New York Times veröffentlicht - zur Ansicht iTopnews 5: Apple will offenbar die Batterielaufleistung seiner Produkte mit einem neuen Konzept revolutionieren. Ein Patent-Antrag deutet darauf hin, dass mit schmaleren Akkus auch dünnere Devices möglich sind. (PatentlyApple) iTopnews 6: Neues spannendes Zubehör für (Hobby-)Musiker: Numark hat iDJ Pro fürs iPad vorgestellt, Alesis hat spezielle DJ-Docks für das iPad entwickelt - mehr hier und hier bei iTopnews iTopnews 7: Mit einem neuen Werbespot nimmt Samsung Apple wieder aufs Korn. [HTML2] iTopnews 8: Mit neuen kunterbunten Walkmans will Sony iPod nano und Shuffle attackieren - mehr hier bei iTopnews iTopnews 9: Auch fürs iPhone 4S und das iPad 2 ist jetzt der Jailbreak möglich - mehr hier bei iTopnews iTopnews 10: Im Februar erscheint die Fortsetzung des Rennspiels Reckless Racing. Der erste Trailer: [HTML1] Außerdem wichtig: Apple-Konkurrent RIM hat den Deutschen Thorsten Heins zum neuen CEO gemacht. Die bisherigen CEOs Jim Balsillie und Mike Lazaridis bleiben aber im "Board of Directors". (RIM) Mehr News rund um die Uhr auf iTopnews.de und in unserer App (kostenlos) Ihr habt App-Tipps oder News für uns? Mailt an info@iTopnews.de Kennt Ihr schon unseren Podcast, die iWeek? Kostenlos hier abonnieren

    Der iTag   0
  • Zugegeben, auch wir sind bei der Lektüre der Steve-Jobs-Biografie über viele holprige Satzkonstruktionen und seltsame Formulierungen gestolpert. Geschuldet ist dies vermutlich der eiligen Erst-Übersetzung des amerikanischen Originalmanuskripts. Und genau das kritisiert nun auch der Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer. "Wie kann so etwas passieren, in einem der größten Verlage der Welt bei der ,Veröffentlichung des Jahres', fragt der BDÜ. Und nennt gleich ein Beispiel für einen merkwürdigen Satz: „Für Steve Jobs beginnt der Aufstieg zum strahlenden Olymp der Erfinder mit dem Bericht über zwei Elternpaare und die Kindheit in einem Tal, das gerade lernte, wie man Silikon in Gold verwandelt." Problem: Nicht Silicone Valley, das Zentrum der kalifornischen Porno-Industrie ist gemeint, sondern natürlich Silicon Valley (Silicon von Silizium, und nicht von Silikon...). Der BDÜ erklärt dazu: "Kein halbwegs versierter technischer Übersetzer würde darüber stolpern. Ich vermute, dass bei der Übertragung ins Deutsche großer Zeitdruck herrschte. Die ungewöhnlich hohe Zahl von sechs Übersetzern ist ein Indiz dafür.“ Weitere Kostprobe aus dem Buch: „Einmal brachten wir unter dem Stuhl unserer Lehrerin Mrs. Thurman Sprengstoff an. Das hat sie wirklich fertiggemacht." Gemeint war von Autor Isaacson ein Knallkörper. Berichtigte Frage des BDÜ: Die Technik-Ikone, der iGod befestigte Sprengstoff am Stuhl seiner Lehrerin? Und er zündete die Ladung sogar? Und warum musste er nicht den Rest seines Lebens in einem Hochsicherheitstrakt verbringen? Fazit des Übersetzer-Verbandes: "Und was finden wir im Ergebnis vor? Bei der Lektüre der deutschen Fassung muss sich der Leser durch lange Bandwurmsätze quälen. Der Stil wirkt abgehackt. Zu oft wurde einfach nur wörtlich übersetzt. Satz steht neben Satz. Ein stilistisch schöner Fluss aufgeschriebener Gedanken bleibt Fehlanzeige. Die Steve Jobs-Biografie macht uns sehr deutlich bewusst, dass zwischen uns als Leser und dem Autor noch eine weitere, ungemein wichtige Instanz steht: der Übersetzer. (...) Das Aufteilen von Übersetzungsarbeiten bleibt aber immer zweite Wahl.“ Hoffnung besteht allerdings. In der 2. Auflage des Buches wurde der Silikon-Fauxpas korrigiert. Die holprigen Sätze allerdings tauchen weiterhin auf.

    Apple   1
  • In unserer Serie “Das i-mal-1″ geben wir Euch Tipps und zeigen Tricks, wie Ihr noch mehr aus Euren Apfel-Produkten herausholen könnt. Heute: So räumt Ihr Euren Mac-Desktop ruckzuck auf Frühjahrsputz steht noch nicht an, aber vielleicht ist so ein Sonntag ideal für den Mac-Putz: Clean My Desktop, mit 79 Cent eine bezahlbare Mac App, bietet sich dabei als kleiner Helfer an. Das Programm kann Euren chaotischen und mit Ordern vollgestopften Desktop mit wenigen Klicks "reinigen". Die entsprechenden Daten werden durchsortiert und übersichtlich geordnet, an welcher Stelle Eurer Festplatte entscheidet Ihr je nach Häkchen-Auswahl selbst. Natürlich packt die App nicht alle Ordner in einem Rutsch vom Desktop weg. Ihr könnt entscheiden, welche Ordner das Programm ignorieren soll. Und wenn Ihr überhastet geputzt habt, lässt sich die Neusortierung auch noch mal rückgängig machen. Nach Gebrauch von Clean My Desktop lud unser Schreibtisch jedenfalls wieder richtig zum Arbeiten ein...

    Apple   0
  • Das Nr.1-Rollenspiel in 49 Ländern ist für kurze Zeit zum halben Preis zu haben: The Bard's Tale. Als Barde ist es Eure Aufgabe, durch Keller zu reisen, Charaktere mit magischen Liedern zu beschwören, damit sie Euch beim Kämpfen helfen oder Euch heilen. Die große Welt mit Städten, Wäldern, Flüssen, Burgen, Geheimkerkern, Bergen, Höhlen und Spukgräbern beheimatet bizarre None-Player-Characters, 50 Feindtypen und über ein Dutzend Boss-Gegner. Spielbar sind 16 Charaktere, die teilweise erst gefunden werden müssen. Neu in Version 1.3 ist die iCloud-Speicherung Eurer Spielstände, 50 im Spiel verteilte Errungenschaften und Game-Center-Bestenlisten, sowie weitere In-App-Käufe wie Zeitersparnis. Die Universal-App kostet aktuell 2,39 Euro und erfordert mindestens ein iPhone 3GS, einen iPod Touch der dritten Generation sowie das iPad, jeweils mit iOS 4.0. [HTML1]

    Deals   0