Senden von Nacktfotos via AirDrop: New York droht mit Haftstrafen

    4

Aktuell hat die Metropole New York mit einer neuen Form der Belästigung zu kämpfen.

Über Apples AirDrop lassen sich bekanntlich Bilder und Co. einfach von einem iOS-Gerät zu einem anderen übertragen. Der Empfänger erhält noch vor dem Annehmen des Transfers eine Vorschau des Mediums.

Vorschau standardmäßig immer angezeigt

Genau da liegt das Problem. Einige Nutzer versenden laut einem Bericht der New York Times auf diese Art Nacktbilder an Fremde. Diese können die Übertragung zwar ablehnen, bekommen jedoch trotzdem die Vorschau angezeigt.

Tätern könnte bald Haftstrafe drohen

Der Staat New York will nun ein neues Gesetz erlassen, mit dem dies eingedämmt werden soll. Sollte der Vorschlag durchgehen, könnte eine Strafe von bis zu einem Jahr Gefängnis für Täter verhängt werden. Alternativ steht im Raum, Geldstrafen zu verhängen.

„Früher musste man einen langen Trenchcoat und gute Laufschuhe haben“, sagte der New Yorker Stadtrat Joseph Borelli in einer Stellungnahme gegenüber der New York Times. Inzwischen ermögliche die moderne Technologie solche Vergehen viel leichter.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.