Anzeige

iPad Pro: Ex-Marketing-Mitarbeiter von Apple tauscht gebogenes Tablet um

    11

Apple hat aktuell mit Berichten über verbogen ausgelieferte iPad Pros zu kämpfen.

Zuletzt äußerte sich das Unternehmen am 21. Dezember zu den Anschuldigungen und sagte, dass einige Geräte etwas verbogen ausgeliefert werden würden und dies kein Produktionsfehler sei – iTopnews.de berichtete.

Ex-Apple-Director gibt iPad Pro zurück

Betroffene Nutzer sehen dies aber nicht ein und versuchen, ihre Geräte in Apple Stores oder via Einsendung umzutauschen. So auch der US-Amerikaner Michael Gartenberg, ein ehemaliger hochrangiger Apple-Mitarbeiter.

Gartenberg, der von 2013 bis 2016 Marketing Director des Unternehmens war, twitterte an Heiligabend, dass er sein gebogenes iPad Pro umgetauscht habe. Hier der Wortlaut des Tweets in deutscher Übersetzung:

Ich habe heute morgen mein iPad zurückgegeben. Vielleicht lag es [der gebogene Rahmen, Anm. d. Red.] innerhalb der Apple-Toleranzen, aber die Apple-Toleranzen sollten keine eindeutige Biegung zulassen. Ebenso wenig wie Monitore mit merklichen toten Pixeln.

Ein klares Statement, das vielen Usern aus der Seele sprechen würde – und mit dem er im letzten Satz auch noch auf die Probleme vieler Kunden mit den LG-UltraFine-Displays anspielt, welche oftmals mit toten Pixeln ausgeliefert wurden.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.