Anzeige

Apple Pay: Aufgepasst, erste Spam-Mails von der Bank tauchen auf

    6

Eine neu aufgetauchte Spam-Mail ist uns jetzt einen eigenen Hinweis wert.

Apple Pay ist in Deutschland gestartet – und heute morgen ist mir die erste (sehr gut gefälschte) Spam-Mail zu Apples neuem Bezahldienst in die Mailbox geliefert worden.

Name richtig geschrieben

Dabei wurde von der angeblichen Hypo-Vereinsbank sogar der Name des Kontoinhabers richtig geschrieben. Fragt sich: Woher wissen die Spamer, bei welcher Apple-Pay-kompatiblen Bank ich Kunde bin?

Vom angeblichen Absender Hypovereinsbank war in der Mail zu lesen:

„Wir haben zum Start von Apple Pay unsere Sicherheitsdienste am Bezahldienst angepasst und damit profitieren Sie ebenfalls als Kunde, falls Sie kein Apple Pay nutzen.

Ihr Konto ist nun auf dem höchsten Stand der Sicherheit. Zur Aktivierung fehlt lediglich ein Datenabgleich Ihrer Kundeninformationen.

Führen Sie diesen Schritt nun auf der untenstehenden Seite aus. Bitte achten Sie auf eine vollständige und korrekte Eingabe Ihrer Daten, um einen problemlosen. Ablauf zu garantieren.

Mit freundlichen Grüßen, Hypovereinsbank, Ihr Kundendienst“

Kurzum: Der Absender war nicht die Hypovereinsbank. Solltet Ihr eine solche Mail erhalten, klickt nicht auf „Weiter“. Gebt nicht Eure Bankdaten ein und entsorgt die Mail als „Spam“.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.