Neue Studien: iPhone-Nutzung in den USA und Service-Sparte wachsen

    3

Heute gibt es von gleich zwei spannenden neuen Studien zu berichten.

Die erste wurde von CIRP erstellt und befasst sich mit den iPhone-Nutzerzahlen in den USA. Als aktuelles Ergebnis vermelden die Analysten nach einem Bericht von 9to5Mac 181 Millionen aktive Nutzer in den Staaten.

iPhone: US-Wachstum im Jahresvergleich bei 14 Prozent

Zum Ende des Juniquartals 2018 waren es 176 Millionen, im Vorjahresquartal 156 Millionen. Das Wachstum im Vergleich zu diesen beiden Zahlen beläuft sich auf drei bzw. 14 Prozent.

CIRP zufolge zeigen diese Zahlen eine Stagnation des Wachstums in den Staaten – allerdings auch keinen Rückgang. Und: Das iPhone XR, von dem sich Apple als „Einsteiger-Gerät“ viel verspricht, ist in diese Statistik noch nicht mit aufgenommen.

Service-Sparte wächst rasant

Dennoch sind es aktuell andere Sparten, die bei Apple wachsen, allen voran die der Dienstleistungen. Auf sie hat sich Apple in den vergangenen Jahren immer stärker konzentriert – und das zahlt sich buchstäblich aus.

Morgan Stanley geht laut Appleinsider in einem neuen Report jetzt so weit, dass das Firmensegment im Jahr 2023 ganze 101 Milliarden Dollar umsetzen wird.

20 Prozent jährliches Wachstum möglich

Im Finanzjahr 2018, das für Apple jetzt zu Ende gegangen ist, waren es etwas mehr als 37 Milliarden – und 112 Milliarden wurden durch iPhones umgesetzt. Um die von Morgan Stanley für möglich gehaltene dreistellige Marke schon 2023 zu erreichen, wäre ein Jahreswachstum von knapp 20 Prozent nötig.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.