Leukämie, Hirntumore, Fehlgeburten bei Arbeitern: Samsung zahlt Entschädigungen

    1

Seit 2007 kämpft eine Organisation für mehr Arbeiterrechte von Samsung-Angestellten in Fabriken.

In diesem Jahr starb ein Mensch an Leukämie, die sehr wahrscheinlich durch die Arbeitsbedingungen in der Fabrik hervorgerufen wurde, in der der Mann arbeitete.

Mehrere Dutzend Betroffene

Daraufhin wurden Untersuchungen einiger Produktions-Fabriken von Samsung für die Herstellung von LCD-Displays und Prozessoren durchgeführt. Wie AP berichtet, stellte sich dabei heraus, dass noch mehr Arbeiter aufgrund der Bedingungen in den Fabrikhallen krank wurden.

Mehrere Dutzend Angestellte litten unter schweren Krankheiten, darunter Hirntumore und eben Leukämie. Es gab auch Fehlgeburten. Vor kurzem nun wurde mit Samsung eine gerichtliche Einigung getroffen – und jetzt hat sich das Unternehmen entschuldigt.

Bis 2028 zahlt Samsung Entschädigungen

Die Südkoreaner kündigten in diesem Zusammenhang an, die Mitarbeiter bis zum Jahr 2028 zu entschädigen. Dabei werden etwa 133.000 US-Dollar (umgerechnet ca. 117.000 Euro) an jeden Betroffenen gezahlt.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.