Apple Store: Bestechung und Bürokratie bremst Apple in China

    2

Apple möchte in China stark expandieren, doch aktuell geht das Wachstum eher zurück.

2015 und 2016 gab es 30 neue Apple Stores. Letztes Jahr waren es nur mehr fünf. Ein neuer Report sucht nun eine Erklärung dafür. Eines der Probleme soll in den Gängelungen durch die Regierung und deren Gesetzen liegen.

Bürokratie viel komplexer als in den USA

Die Bürokratie macht es dem Konzern schwer, alle benötigten Berechtigungen zu erhalten. Das System soll in China viel komplexer sein als in den USA.

Bestechungen, Unklarheiten und mehr

Ein weiteres Problem stellen Schwarzmarkthändler dar. Diese kommen bei Produkt-Launches und Angeboten massenhaft in die Stores und verdrängen so die „echten“ Kunden.

Zusätzliche Schwierigkeiten gibt es mit Regierungsmitgliedern, die Bestechungen oder kostenlose Produkte verlangen. Außerdem wird darüber gestritten, ob die Steuern in Peking oder Shanghai gezahlt werden sollen, wie The Information berichtet.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.