Apple plant portable Gesundheitsakte: Neun Millionen neue Kunden?

    3

Apple diskutiert aktuell mit dem Ministerum für Veteranen-Angelegenheiten eine portable Gesundheitsakte. 

Der US-Deal bestünde darin, Gesundheits-Daten ehmaliger Angehöriger des US-Militärs auf das iPhone zu übertragen. Mit diesen Daten, einer Art portabler Gesundheitsakte, könnte Apple dann wiederum weitere Kontrakte mit anderen medizinischen Einrichtungen abschließen. Somit würde das iPhone zu einem „Zentrum“ für Gesundheits-Daten.

Daten von bis zu 9 Millionen Veteranen

Die Gespräche diesbezüglich laufen bereits seit dem letzten Jahr. Apple möchte bis zu 9 Millionen Daten von Veteranen auf eine spezielle iOS-Software überspielen.

Apple könnte Medikamenten-Abo anbieten

Außerdem könnten Abos für Medikamente-Lieferungen abgeschlossen werden. Für diese würde der Konzern eine Provision von 15 bis30 Prozent kassieren, wie das Wall Street Journal berichtet.

So könnte Apple bis zu neun Millionen neue Kunden auf einen Schlag generieren, die dann mittels Geotagging auch den Schnellzugriff auf nahegelegene Gesundheitseinrichtungen, Rezeptverfolgung und mehr erhalten würden.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.