Wegen iPhone-Nutzung: Samsung verklagt Markenbeauftragte auf 1,6 Mio Dollar

    6

Manchmal kann iPhone-Nutzung einem teuer zu stehen kommen.

Und das im wortwörtlichen Sinn: Wie der Mirror berichtet, verklagt Samsung eine russische Mitarbeiterin, weil sie im Fernsehen mit einem iPhone zu sehen war.

iPhone im Fernsehen? Für Samsung ein No-Go

Ksenia Sobchak ist in Russland als Politikerin und aus einer Reality-TV-Show bekannt. Da ihr Image eigentlich Samsung helfen sollte und nicht Apple, wollen die Südkoreaner eine massive Entschädigung von ihr.

Bis zu umgerechnet 1,6 Millionen US-Dollar Strafe könnte ihr drohen, wenn der Klage stattgegeben wird. Womöglich hat sie aber von Samsung zuvor im Rahmen des Kooperations-Deals deutlich mehr Geld erhalten.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.