Neue iPad Pro Modelle – mit 11″ und 12,9″, Face ID und USB-C

    20

Gerade hat Apple neue iPad Pro Modelle mit FaceID und USB-C vorgestellt.

Die neuen iPad Pro Modelle mit A12 Chip („ein Monster“) stellen das größte Update in der Geschichte des iPads dar und kommen wieder mit 11- (statt 10,5 Zoll wie bisher) und 12,9-Zoll LCD-Displays. Die schmalen runden Liquid-Retina-Display-Ränder machen die Geräte aber deutlich handlicher.

Somit fällt der Home Button am unteren Rand weg und macht Platz für den kleinen Balken, den wir schon von den neuen iPhones kennen.

Die Gesten gleichen denen des iPhone X, XS und XR. Das Display verfügt nun wie die neuen iPhones und die Apple Watch über abgerundete Ecken. Das Aluminiumgehäuse ist hingegen deutlich dünner und erinnert an das Design des iPhone 5.

Face ID statt Home Button

Mithilfe einer neuen TrueDepth-Frontkamera entsperrt Ihr das neue iPad Pro jetzt auch per Face ID. Das funktioniert anders als beim iPhone auch im Querformat. Die Kamera und die nötigen Sensoren sind im schmalen Displayrand integriert, was keine Notch notwendig macht.

Neben der schnelleren und sicheren Authentifizierung über Face ID könnt Ihr Euch auch über die beliebten Animojis und Memojis freuen, die Euren Gesichtsausdruck erkennen und nachahmen.

Starke Grafikleistung durch den neuen A12X Bionic Prozessor

Apples neuer A12 Bionic Prozessor macht das neue iPad Pro leistungsfähiger als viele herkömmliche Laptops. Erstmals wird ein eigens entwickelter und dedizierter Grafikprozessor verwendet, der eine gigantische Grafikperformance bietet.

Dadurch sehen Spiele nicht nur besser aus, auch laufen Apps wie das ebenfalls gerade vorgestellte Photoshop für iPad flüssig auf hohem Leistungsniveau.

Weitere Specs

  • schneller als 92 Prozent der Desktop-PCs, die in den letzten zwölf Monaten verkauft wurden
  • 1000x schneller als im ersten iPad von 2010
  • Grafikleistung wie in der Xbox One S
  • A12X: Zehn Milliarden Transistoren, acht Kerne
  • 35 Prozent mehr Leistung im Single Core
  • Multi Core bis zu 90 Prozent schneller
  • ab 879 Euro (11″) und ab 1099 Euro (12,9″)
  • ab heute hier vorbestellbar
  • Auslieferung ab nächste Woche

USB-C statt Lightning

Der 2012 eingeführte Lightning-Anschluss wird durch USB-C ersetzt. Das ist das erste Mal, dass Apple USB-C bei einem iOS-Gerät verbaut. Durch USB-C könnt Ihr das iPad schneller aufladen (kabelloses Laden wird nicht unterstützt), zudem werden Daten schneller übertragen. Über ein externes Display könnt Ihr Inhalte jetzt in 4K HDR ausgeben.

 

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.