Anzeige

Analyst sicher: Teurere iPhones besser für Apple und für Kunden

    19

Neue iPhones werden teurer – ist das vielleicht eine gute Sache?

Horace Dediu, der einflussreiche Apple-Analyst von Asymco, ist zumindest dieser Meinung. Er gewann sie nach dem Auftritt von Apples Umwelt-Vize Lisa Jackson beim Event am vergangenen Mittwoch.

Apple schraubt an neuen Geschäftsmodellen

Deren Aussagen über Apples Einstellung zur Umwelt seien laut Dediu sowohl von der Presse als auch der Börse nicht genug wertgeschätzt worden – obwohl sie viel über die Zukunft der Firma aussagen würden.

Jackson betonte, dass Cupertino hart dafür arbeiten würde, dass iPhones langlebig sind und länger in Nutzung bleiben können. Und wenn Kunden ein neues Gerät haben wollen, nehme Apple die alten Smartphones gern zurück und recycele sie so gut es geht.

Es sei, so Dediu, für die Umwelt erfreulich, wenn Kunden dieses Angebot annehmen – und für letztere natürlich auch, weil sie Geld für ihr Altgerät erhalten. Genauso sei es Apple aber auch recht, wenn sie es nicht tun und ihr Gerät länger nutzen.

Dienstleistungen werden immer wichtiger

Denn das Unternehme baue in Zeiten eines gesättigten Smartphonemarkts verstärkt auf Dienstleistungen wie iCloud, Apple Music oder auch Gerätereparaturen. Langlebige Geräte bei teureren Top-Modellen unterstützen das Wachstum dieser Sparten, da Kunden eher bereit sind, in sie statt in neue iPhones zu investieren. Es muss also vielleicht nicht alles unnötig teuer sein, was glänzt.

Wie steht Ihr dazu? Ist es vielleicht ein guter Schritt von Apple, teurere iPhones anzubieten?

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.