Anzeige

10 Auffälligkeiten: iFixit zerlegt iPhone XS und iPhone XS Max

    7

Nach dem ersten Teardown aus den Niederlanden folgt jetzt die traditionelle Prozedur von iFixit.

Die Reparaturbastler zeigen uns einen Blick ins Innere von iPhone XS und iPhone XS Max.

iFixit mit seiner üblichen detaillierten Aufschlüsselung dessen, was es im Inneren gefunden hat.

Neben dem veränderten Akku hebt iFixit vor allem die Wasserbeständigkeit der neuen Geräte hervor. Die Schutzklasse ist nun IP68 statt iP67. Im Klartext: Liegt das neue iPhone XS 30 Minuten bei 2 Meter Tiefe im Wasser, ist es nach 5 Stunden Trocknen wieder möglich, das Lightning-Kabel einzustöpseln.

Das sind die zehn Auffälligkeiten des Teardowns

  • ein zusätzliches Antennenband
  • die Taptic Engine im XS Max wurde in der Größe angepasst
  • XS Max erhält eine erweiterte Hauptplatine, wobei einer der Bildschirmanschlüsse nach unten verschoben ist
  • Kamera: Die Weitwinkelsensorgröße wurde um 32 % erhöht
  • Pixelgröße verbessert
  • Kamera-Umrandung etwas gewachsen: X Case passt oft nicht auf XS-Case
  • XS packt einen 10,13-Wh-Akku (2659 mAh bei 3,81 V) mit einem Gewicht von 39,5 g – etwas weniger GGewicht als beim X 2017
  • Statt zwei Zellen zu verwenden, hat Apple eine völlig neue Einzelzellbatterie konstruiert
  • Max Akku mit 12,08 Wh (3179 mAh bei 3,80 V) und einem Gewicht von 46,6 g ohne Einzelzelle
  • Reparierbarkeit: 6 von 10 Punkten. Hauptproblem bei Reparatur: die Glasrückseite, auch schon 2017 vorhanden

Den ganzen Teardown gibt es hier in der Fotogalerie.

 

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.