Pokémon GO: Niantic stellt neues Straf-System für Cheater vor

    3

Niantic hat ein Straf-System für Spieler vorgestellt, die bei Pokémon GO schummeln.

Dieses basiert auf drei Strikes. Jeder davon hat härtere Auswirkungen auf den Spieler. Wer einen falschen GPS-Standort vortäuscht oder unautorisierte Drittanbieter-Apps zum Spielen verwendet, muss mit Konsequenzen rechnen.

Einschränkungen, temporäre und permanente Sperrung

Das System funktioniert so:

  • Strike 1: Warnung (Dauer: 7 Tage)
    Ihr trefft auf keine seltenen Pokémon
    Manche Wesen tauchen auf der Karte nicht mehr auf
    Keine EX Raid Pässe
  • Strike 2: Temporäre Sperrung (Dauer: 30 Tage)
    Der Account wird der Account temporär gesperrt
  • Strike 3: Permanente Sperrung
    Der Account wird permanent gesperrt

Berufung einlegen ebenfalls möglich

Niantic bietet auch die Möglichkeit, gegen die Sperre Berufung einzulegen. Wenn Ihr der Meinung seid, dass Ihr zu unrecht bestraft wurdet, könnt Ihr Euch an die Entwickler wenden.

Mehr Details zu den Strafen und Berufungen findet Ihr hier.

Pokémon GO
Spiele
universal
(38107)
250 MB
Gratis
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.