Anzeige

Erpressung per Mail: Viele Opfer bei neuer Betrugswelle mit Handynummer

    4

In neuen Erpresser-Emails behaupten Betrüger, das Handy der Opfer gehackt zu haben.

Während des Prozesses sei Malware installiert worden, die das Gerät überwachen könne. Als „Beweis“ über die Echtheit beinhaltet die Mail auch Teile der Handynummer des Opfers.

1000 Dollar in Bitcoin gefordert

Behauptet wird weiterhin, man habe den Nutzer beim Ansehen von pornografischen Inhalten gefilmt. Damit der Clip nicht an alle Kontakte verschickt werde, fordern die Betrüger eine Zahlung. 1000 Dollar sollen per Bitcoin überwiesen werden.

Löschen und bloß nicht anklicken

Das Ganze ist natürlich nur eine große Lüge. Die Sicherheitsbehörden kennen keinen einzigen Fall, in dem ein Opfer gefilmt wurde. Doch viele Opfer sind schon auf die Masche reingefallen. Rund 4000 Euro sollen bereits auf den Konten der Betrüger eingegangen sein.

Solltet Ihr eine solche Nachricht erhalten haben, bezahlt keinesfalls. Bloß nicht anklicken, einfach löschen und vergessen, wie die Sicherheitsexperten von Heise empfehlen.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.