Apple Pay kommt 2018 nach Deutschland: Alles, was Ihr jetzt wissen müsst

    16

Was lange währt, wird doch noch gut! Apple Pay kommt noch 2018 nach Deutschland.

Tim Cook hat es gestern Abend im Rahmen der Apple-Quartalszahlen bestätigt – iTopnews.de berichtete am späten gestrigen Abend.

Auch wenn es noch keinen genauen Starttermin gibt: Wir verraten Euch jetzt alles, was Ihrzu Apples Bezahlservice wissen müsst, und wie Ihr dann noch 2018 auch in Deutschland damit bezahlen könnt.

Das ist Apple Pay

Mit Apples Bezahldienst, der Ende 2014 in den USA startete, werden iPhone, iPad, Apple Watch und Mac zum Zahlungsmittel. Laut Apple-Pay-Chefin Jennifer Bailey (Foto unten) akzeptieren in den USA mittlerweile weit über 50 Prozent der Läden an ihren Kassen das iPhone. Sie bezeichnet Apple Pay als die „weltweit meist akzeptierte Technik zum kontaktlosen Bezahlen“.

Im Laden könnt Ihr nur mit dem iPhone bezahlen, im Internet oder in Apps aber auch mit iPad, Apple Watch oder Mac. Bisher war Apple Pay weltweit bereits in vielen anderen Ländern verfügbar – von Riesen wie den USA und China bis zur Schweiz und dem Vatikanstaat.

Nun kommt Deutschland als eines der größten europäischen Land dazu. Bei uns hatte es schon im Herbst 2016 und im Sommer 2017 Gerüchte über einen Start von Apple Pay gegeben, sogar eine

hat Apple bereits länger online gestellt. Doch offenbar kam es erst jetzt zu einer Einigung mit den ersten Banken. Zudem gilt Deutschland mit seiner Vorliebe für Barzahlung als sehr schwieriges Terrain für solche Bezahldienste.

Das braucht Ihr für Apple Pay 

Zunächst einmal ein kompatibles Apple-Gerät. Der dafür nötige NFC-Funkchip ist bereits seit dem iPhone 6 aus dem Jahr 2014 in allen iPhones eingebaut. Zudem funktioniert Apple Pay mit allen Modellen der Watch, mit iPads ab dem Air 2 und dem mini 3 sowie mit Macs ab 2012.

Alle Geräte hat Apple hier aufgelistet.

Zudem braucht Ihr die jeweils aktuellste Version des Betriebssystems, eine Apple ID – und natürlich die Debit- oder Kreditkarte einer Bank, die Apple Pay unterstützt.

Update: hier gibt es die große iTopnews-Liste von Banken, die sich zum Start geäußert haben, ob sie Apple Pay anbieten oder nicht, sie wird ständig von iTopnews aktualisiert.

So richtet Ihr Apple Pay ein

Herzstück von Apple Pay auf iPhone, iPad und Watch ist Apples Wallet-App, die in iOS und watchOS vorinstalliert ist. Ihr öffnet Wallet, und fügt dort Eure Karte als Zahlungsmittel für Apple Pay hinzu. Falls Ihr in iTunes schon eine Karte hinterlegt habt, könnt Ihr auch diese nutzen. Wallet überprüft dann, ob Eure Bank Apple Pay akzeptiert.

Am iPad funktioniert es ähnlich. Am MacBook Pro mit TouchBar und Touch-ID-Sensor aktiviert Ihr Apple Pay in Einstellungen => Touch ID. Auf älteren MacBooks könnt Ihr Eure Internetzahlungen per iPhone oder Watch abschließen. Wie die Einrichtung genau funktioniert, erklärt Apple hier.

So bezahlt Ihr mit Apple Pay

Wenn alles eingerichtet ist, bezahlt Ihr im Laden, indem Ihr das iPhone kontaktlos an das entsprechende Terminal haltet. Der NFC-Chip registriert die Annäherung, öffnet Wallet, und Ihr identifiziert Euch per Touch ID oder Face ID beim iPhone X.

Damit löst Ihr die Bezahlung aus und erhaltet eine Bestätigung per Push-Nachricht. In der Wallet-App seht Ihr auch Eure bisherigen Transaktionen.

Wenn Ihr mit der Apple Watch an der Kasse steht, startet Ihr die Bezahlung mit einem Doppelklick auf den seitlichen Button. Je nach Bank und Land müsst Ihr ab bestimmten Beträgen (zum Beispiel 30 Euro) zusätzlich eine PIN eintippen. Hier gibt es für Deutschland aber noch keine Details.

Zudem dürften zumindest zu Beginn noch nicht alle kontaktlosen Terminals mit Apple Pay funktionieren.

So sicher ist Apple Pay

Apple hält seinen Service für „sicherer als die Zahlung mit einer physischen Kredit-, Debit- oder Prepaidkarte“. Denn das System gibt die Nummer beispielsweise der Kreditkarte nicht an den Händler weiter. Stattdessen errechnet Apple Pay eine zufällige und anonymisierte 16-stellige „Device Account Nummer“, die als Code zum Bezahlen dient. Sie enthält weitere Angaben zum Gerät, die die Sicherheit noch verstärken sollen.

Ohne Touch ID und Face ID könnt Ihr ohnehin keinen Einkauf vornehmen. Und wenn Ihr Euer iPhone verliert, oder es gestohlen wird, könnt Ihr Apple Pay via iCloud oder via „Mein iPhone suchen“ deaktivieren.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.