Anzeige

Statt SMS: Chinesische User erhalten verstärkt Spam über iMessage

    0

iMessage sorgt in China aktuell offenbar für ein paar Probleme.

Der Grund dafür ist aber nicht das Programm selbst. Vielmehr haben Spammer das Verschicken von Werbenachrichten via iMessage für sich entdeckt.

Chinesische Anbieter filtern SMS-Spam

Denn die drei größten chinesischen Telekommunikations-Anbieter filtern seit einiger Zeit SMS-Spam. Um trotzdem (unwillige) Empfänger zu erreichen, wird auf Apples Chat-Programm ausgewichen.

Dieses kann nicht von Anbietern kontrolliert werden, da die verschickten Nachrichten Ende-zu-Ende-verschlüsselt sind – was schamlos ausgenutzt wird. Größtenteils bewerben die Spam-Mitteilungen wohl illegale Glücksspiel-Webseiten.

Apple empfiehlt das Blockieren der Spam-Nummern

Apple hat sich zu der Situation bislang nicht offiziell geäußert. Chinesischen Nutzern empfehlen Support-Mitarbeiter bei entsprechenden Anfragen, die Nummern hinter den Spam-Nachrichten zu blockieren. Wie das geht, lest Ihr bei Interesse hier.

(via Cult of Mac)

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.