Neue Klage gegen Apple: Siri soll seit 2013 Patent verletzen

    4

Apple ist aufgrund einer angeblichen Patentsverletzung verklagt worden.

Im Visier steht die Sprachsteuerung via Siri. Als Kläger tritt Advanced Voice Recognition Systems, Inc. (AVRS) aus Arizona auf. Der Konzern hat behauptet, er habe erstmals 2001 einen Eintrag auf Schutz dieser Idee eingebracht.

Apple soll Patent kennen und trotzdem verletzen

Damals wurde dieser allerdings nicht genehmigt. Erst beim zweiten Versuch 2009 gelang es, das Patent zu erhalten.

Zahlung von Nutzungsgebühren vor Gericht gefordert

Dieses Patent trägt den Namen „Speech recognition and transcription among users having heterogeneous protocols“. AVRS ist der Meinung, dass Siri das dort beschriebene Verfahren verwendet und das Patent somit verletzt. Apple sei sich diesem bereits seit mindestens 2013 bewusst.

In mehreren eigenen Patenten wurde das besagte Verfahren laut AVRS erwähnt. 2015 hätte AVRS Apple dann konkret auf den angeblichen Missbrauch hingewiesen, aber keine akzeptable Antwort erhalten. Vor Gericht will die Firma sich nun eine Lizenzgebühr erstreiten, wie MacRumors berichtet.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.