Anzeige

MacBook Pro 2018: Das halten die Tester vom True Tone Display

    3

Vor knapp einer Woche hat Apple das MacBook-Pro-Lineup aktualisiert.

Ihr findet hier bei uns die wichtigsten Infos zu den Spezifikationen der neuen Laptops. Die meisten Tester haben sich aufgrund einige Probleme mit der Tastatur bei den Vorgängern vor allem auf diesen Bereich konzentriert.

True Tone neu im MacBook Pro

Dabei fiel auf, dass die Tasten nun deutlich leiser sind als zuvor. Aber natürlich ist das bei weitem nicht alles, was die verbesserten Laptop-Modelle zu bieten haben. So wurde ihr Display auch mit Apples True-Tone-Technologie ausgestattet.

Diese wird nun in jüngeren, tiefergehenden Berichten zum eigentlichen „Star“ des Geräts erhoben. Sie ist dabei auch ein Service für die Gewohnheit von iPhone- und iPad-Usern. So schreibt The Verge:

True Tone funktioniert hier genauso gut wie auf dem iPad Pro – zumindest wenn man auf den Bildschirm schaut. Die Farbtemperatur ändert sich und das Weiß ist so viel verträglicher für die Augen.

Auch andere Tester, darunter ein NASA-Ingenieur, sind sehr zufrieden. True Tone funktioniert sogar mit kompatiblen externen Displays, wie etwa den UltraFine-Bildschirmen von LG.

MacBook Pro muss für True Tone offen sein

Allerdings hat sich nun herausgestellt, dass die Funktion an eine Bedingung geknüpft ist – das Gerät muss nämlich offen sein, um die entsprechenden Daten zu ermitteln und an das angeschlossene Display zu übertragen. Geschlossen und mit True Tone zugleich können die neuen MacBooks bei angeschlossenen Bildschirmen also nicht genutzt werden.

(via Appleinsider)

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.