Apple untersucht Kreditkartenbetrug bei iTunes

    0

Apple untersucht zurzeit zunehmende Fälle von Kreditkartenbetrug in iTunes in Singapur.

Dort beschweren sich aktuell immer mehr Kunden, dass von ihren Accounts teilweise hunderte Dollar fehlen. Abgebucht wurden diese von ihrem iTunes-Konto. Allerdings wurden die besagten Käufe nicht von ihnen getätigt.

Bisher 58 Fälle des Betrugs gemeldet

Im Juli sind bisher 58 Fälle gemeldet. Den Opfern soll das Geld in Kürze zurückerstattet werden.

Apple erstattet den Opfern das Geld zurück

In einem bekannten Fall wurden wiederholt 112.03 Singapur-Dollar abgebucht. Ein anderer Nutzer hatte sich in den Account des Opfers eingeloggt und sich bei dessen Kreditkarte bedient.

Apple setzt alles daran, diesem Betrug Einhalt zu gebieten. In mehreren Fällen wurde nicht die Kreditkarte, sondern Mobilfunkrechnung belastet, wie Channel News Asia berichtet.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.