Anzeige

iMac Pro: Fotograf Austin Mann testet den Highend-Rechner

    9

Viele Profi-Fotografen dürften derzeit darüber nachdenken, sich einen iMac Pro zuzulegen.

Der einigen von Euch wohl schon bekannte Fotograf Austin Mann hat auf die bei solchen Überlegungen entstehenden Fragen jetzt versucht, Antworten zu geben. Dafür hat er Reflexionen über seine Erfahrungen mit dem Rechner veröffentlicht.

Nutzerfreundlichkeit ist optimal

Dabei ging es primär um die Nutzerfreundlichkeit beim Bearbeiten von Fotos, die er auf seinem letzten Trip in die Antarktis geschossen hat. Die ließ dank schneller Eingabe via Magic Mouse und Trackpad sowie dem Top-Display nichts zu wünschen übrig.

Aufseiten der Technologie kann Mann nur sagen: Der iMac Pro ist unglaublich schnell. Der Export von 20 RAW-Fotos brauchte nur 61 Sekunden. Es war auch kein Problem, ein Super-Panoramabild aus 14 Fotos mit je 100 MP zu erstellen, woran MacBook Pros durchaus mal scheitern.

Kaufempfehlung für das 10-Core-Modell

Sollte er eine Empfehlung abgeben, dann sollten sich Pro-Fotografen das 10-Core-Modell mit 128 GB RAM und 4 TB Speicher holen. Da es nicht möglich ist, die Maschine in Zukunft intern aufzurüsten, sollte sie jetzt schon optimal ausgestattet sein.

Die komplette Kritik des iMac Pro von Mann lest Ihr hier auf Englisch. Wir erinnern zu diesem Anlass außerdem noch einmal gern an seine beeindruckenden Fotos, die er letztes Jahr in Guatemala mit dem iPhone X geschossen hat und über die wir ausführlich berichtet haben.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.