Das rechnet sich: Spotify übernimmt Loudr

    2

Spotify hat aktuell angekündigt, dass das Unternehmen Loudr übernommen wurde.

Der Dienst wurde 2013 gegründet. Ziel war es, das Zahlen von Gebühren an Musiker und Plattenverlage zu vereinfachen. Außerdem lassen sich Rechte an Musikstücken mit der Software von Loudr besser verwalten.

Mehr Transparenz in die Branche bringen

Das Team soll seine Expertise nun bei Spotify einsetzen. Es wird in die Büros in New York integriert.


Dort wird daran gearbeitet, die Transparenz der Streaming-Industrie für Song-Schreiber und Rechte-Inhaber zu verbessern. Schließlich gab es immer wieder Gerüchte, Spotify würde Tantiemen nicht punktgenau mit den Künstlern abrechnen. Viele Streaming-Dienste haben des öfteren Schwierigkeiten mit der Abrechnung von Lizenzgebühren.

Teile von Loudr werden fortgeführt

„Ausgewählte“ Dienste von Loudr sollen jedoch auch nach der Übernahme wie gewohnt weitergeführt werden.

Zum Nachlesen: Die Marktanteile der Streaming-Dienste in Deutschland – hier bei iTopnews.

Spotify Music
Musik
universal
(296236)
141 MB
Gratis
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.