Nach Militär-Debakel: Fitness-App Strava deaktiviert beliebtes Feature

    3

Die Fitness- und Gesundheits-App Strava steht aktuell weiterhin in der Kritik.

Ihr erinnert Euch: In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass öffentlich in eine sogenannten Heatmap integrierte Lauf-Daten von Nutzern der Fitness-App auch geheime US-Militärbasen in Kampfgebieten anzeigen. Alle Infos dazu findet Ihr hier bei iTopnews.de.

Vergleich mit globalen Rankings nicht mehr möglich

Daraufhin haben sich die Macher entschlossen, das hauseigene beliebte Segment-Feature vorerst zu deaktivieren – entdeckt hat dies wohl zuerst ein Reddit-User. Mit der Funktion konnten bislang bestimmte Laufstrecken öffentlich gemacht werden, auf denen Nutzer trainieren und ihre Ergebnisse in globalen Rankings vergleichen konnten.

Schon vor einigen Tagen hat sich außerdem der Strava-CEO in einem offenen Brief zur Thematik geäußert. Dort schreibt er, dass das Team hinter der App derzeit mehrere Features überprüfe, um die Nutzung der App sicher zu machen.

Strava will Zweckentfremdung der App vorbeugen

Außerdem sollen die Privatsphäre-Tools weiter in den Mittelpunkt gerückt werden. Ziel aller Aktionen sei es, zu verhindern, dass Menschen mit „schlechten Absichten“ die Fitness-App zweckentfremden könnten.

Strava: Laufen & Radfahren
Gesundheit und Fitness
universal
(4438)
220 MB
Gratis
Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.