Anzeige

iPhone-Akkutausch: Apple-Mitarbeiter erfragen teilweise den Passcode

    10

Einige Apple-Store-Mitarbeiter fragen wohl Kunden nach ihren iPhone-Codes.

Diese Praxis, das besagt ein neuer Bericht von Heise, habe sich nach Apples Angebot, von der „Akku-Bremse“ betroffene iPhone-Akku für 29 Euro auszutauschen. Der Grund: Mit Zugang zum aktuellen Geräte-Status mit dem Nutzer-Passcode kann das Gerät schneller überprüft werden.

Mit Passcode gehen keine Daten verloren

Außerdem wird den Kunden wohl auch versprochen, dass ihre Daten dann nicht gelöscht werden müssten. Bei einem Tausch ohne Passcode ist dies nötig, da das iPhone neu aufgesetzt wird.

Natürlich sind aber derartige Praktiken in Sachen Datenschutz nicht unbedenklich. Mit dem Passcode kämen Apple-Mitarbeiter an private Kundendaten. Auch wenn tatsächliche Eingriffe nicht wahrscheinlich sind, können sie doch nicht ganz ausgeschlossen werden

Kunden müssen den Code keinesfalls zwingend preisgeben

Im Endeffekt liegt die Entscheidung der Preisgabe letzten Endes aber immer noch beim Kunden. Wenn sie den Code nicht preisgeben wollen, können sie mit einem vorherigen Backup ihr Gerät nach dem Akkutausch in den vormaligen Zustand zurückversetzen, ohne dass Fremde die Daten zu Gesicht bekommen haben.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.