FedEx und UPS unter Druck: Amazon plant Paketdienst „Shipping with Amazon“

    8

Unter dem Namen „Shipping with Amazon“ will der Händler in Zukunft selbst Pakete ausliefern.

Schon in den nächsten Wochen könnte der Start erfolgen. Gerüchteweise wird sich der Liefer-Radius vorerst nur auf Los Angeles beschränken.

Angebot wird schrittweise ausgebaut

Im Laufe des Jahres sollen jedoch immer mehr Städte unterstützt werden. Außerdem ist offenbar geplant, dass nicht nur Unternehmen, die über Amazon verkaufen, den Dienst in Anspruch nehmen können.

Konkurrenten geraten an der Börse unter Druck

Auch anderen Firmen wird es demnach offen stehen, ihre Pakete mit Amazon zu versenden. Dabei versucht der Online-Riese auch, die Konkurrenz im Preis zu unterbieten.

Amazon wollte sich offiziell dazu noch nicht äußern, wie das Wall Street Journal berichtet. Nach Bekanntwerden der Amazon-Pläne verloren aber die Aktien des Konkurrenten FedEx an der Börse deutlich an Wert. Auch UPS geriet unter Druck.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.