Anzeige

Akku-Zwischenfall in Hong Kong: Zwei Apple Store Mitarbeiter im Krankenhaus

    2

In Hong Kong scheint sich in einem Apple Store ein neuer Akku-Zwischenfall ereignet zu haben.

Wie die South China Morning Post berichtet, wurden zwei Mitarbeiter des Ladengeschäfts in ein Krankenhaus eingeliefert. Grund dafür scheint Rauchentwicklung gewesen zu sein, die sich bei einer Reparatur eines Kundengerätes, vermutlich eines iPhones zugetragen hat.

Ähnlicher Vorfall wie in Zürich und Valencia

Es handelte sich bei dieser wohl Reparatur um einen Akku-Tausch, der im Zuge von Apples globalem Austauschprogramm gegen einen neuen ausgewechselt werden sollte. Bei solchen Prozeduren überhitzten und entzündeten sich im vergangenen Monat bereits in Zürich und Valencia iPhone-Akkus.

In Hong Kong konnten die anderen Mitarbeiter den Rauch und Feuerentstehung eindämmen, bevor die Rettungskräfte eintrafen. Dadurch gab es auch keinen Grund, den Store zu evakuieren.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.