Anzeige

Huawei will Apple bei Face ID und Animoji übertrumpfen

    8

Im Zuge der Präsentation ihres neuen Smartphone-Flagschiffs hat Huawei seine Version von Face ID vorgestellt.

Es war abzusehen, dass binnen kürzester Zeit die Copy Cats hervorkommen, um Features des iPhone X zu imitieren. So geschehen am Ende der Präsentation des neuen Honor V10.

Noch in der Entwicklung

Huawei konnte es sich nicht nehmen lassen, eine Vorschau von kommenden Neuerungen zu zeigen, die sich noch in der Entwicklung befinden.

Mit dabei war nicht nur eine Gesichtserkennung zum Entsperren der Telefone, sondern auch animierte 3D-Emojis, besser bekannt als Apples Animoji.

Streifenprojektion zur Gesichtserkennung

Anders als Face ID setzt Huaweis Lösung auf eine Kamera mit Streifenprojektion um eine Depth-Map des menschlichen Gesichts zu erstellen. Die Erkennung arbeitet mit 1280×800 Pixeln und soll ausreichen um innerhalb von wenigen Sekunden ein 3D Modell aus 300.000 Punkten erstellen zu können.

Zum Anmelden eines Nutzer benötigt die Gesichtserkennung nur 400 Millisekunden, neben Entsperren und 3D-Emojis sollen auch Bezahlvorgänge damit abgesichert werden.

Während der Demonstration verwendeten die Chinesen stilgerecht einen Pandabären als 3D-Emoji. Vermutlich könnten erste Geräte von Huawei bereits im nächsten Jahr mit der neuen Technik ausgestattet werden.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.