Anzeige

Die Trends der IFA (1): Best of Fernseher, Radio, VR, Smartphones

    2

Schlauer-Power – so könnte das Motto der weltgrößten Elektronikmesse IFA 2017 lauten.

Sie ist heute offiziell in Berlin gestartet. So gut wie jedes neue Gerät, vom Fernseher bis zum Staubsauger, ist dank Internetanschluss smart und vernetzt.

Und mittlerweile wird auch der Mensch selbst aktualisiert und optimiert. Die Hamburger Firma Digiwell zeigt winzige Implantate mit Funkchip, die unter die Haut gespritzt werden. Dort dienen sie als Schlüssel oder übertragen Kontaktdaten per Handschlag. Visitenkarte ade!

Wir stellen die spannendsten Trends der IFA vor. Teil 1: Best of Fernseher, Radio, VR und Smartphones.

Fernseher im Trend

Die Fernbedienung wird abgeschafft – und der Fernseher schrumpft zur Tapete. Das sind die wichtigsten TV-Neuheiten aus Berlin. Philips und Metz sind unter den ersten Herstellern, die ihre Fernseher per Sprachsteuerung von Amazon oder Google bedienen lassen. Motto: „Alexa, schalte um aufs ZDF!“ In den nächsten Jahren dürfte diese Technik die klassische Fernbedienung überflüssig machen.

Zweites Highlight sind die Tapeten-Fernseher (Englisch: „Wallpaper“) von LG und Metz (Foto oben) – hauchdünne Bildschirme, die an der Wand beinahe wie ein Fenster wirken. Der Wallpaper OLED TV des von einer chinesischen Firma übernommenen fränkischen Traditionsherstellers Metz ist nur 3,6 Millimeter dünn, und dürfte mit 65 Zoll (1,65 Meter) rund 8.000 Euro kosten. LG macht es bei seinem Tapeten-TV OLED W7 einen Tausender günstiger.

Radio im Trend

Als „Funkausstellung“ firmiert die IFA zwar längst nicht mehr, doch das gute alte Radio feiert trotzdem ein erstaunliches Comeback. Mit dem Digitalradio DAB+, mit Streamingdiensten wie Spotify oder Apple Music, und mit Bluetooth-Musik vom Smartphone oder Tablet ist die Technik modern wie nie.

Das Digitalradio Hama DIR3115MS (199 Euro) lässt sich dank „Multiroom“-Technik so vernetzen, dass mehrere Geräte in verschiedenen Zimmern immer die gleiche Musik spielen. Außerdem kehrt eine legendäre Marke zurück: TechniSat, eine Firma aus der Eifel, bringt neue Digitalradios unter dem Namen Nordmende (Foto oben).

Virtual Reality im Trend

Die ganz große Aufregung um die VR-Datenbrillen, mit denen sich virtuelle Welten erobern lassen, hat sich gelegt. Zum Massenprodukt taugt die Technik wohl nicht.

Trotzdem gilt ein VR-Gerät als eine der großen Attraktionen der IFA: Die Kamera Humaneyes Vuze (1000 Euro/Foto oben) nimmt mit acht Objektiven nicht nur 360-Grad-Bilder auf, sondern filmt dabei auch noch in 3D. Diese Kombination gab es bisher nur für Profi-Studios, VR-Fans fiebern der Vorstellung entgegen.

Smartphones im Trend

Einen neuen Supertrend gibt es nicht. Zehn Jahre nach dem ersten iPhone wird allenfalls noch optimiert. Gute Nachricht: Der Einstieg wird immer noch billiger. Der französische Hersteller Archos zeigt in Berlin die neue Modellreihe Access, die solide Technik mit Android 7 ab 69 Euro bietet.

Im Blickpunkt stehen das Nokia-Comeback mit dem exzellenten neuen Topmodell Nokia 8 (579 Euro) und Falt-Bildschirme von Samsung und Lenovo. Der Prototyp Lenovo Folio lässt sich vom großen Tablet zum kleinen Smartphone biegen. So könnte aus Handy, Tablet und Notebook künftig ein einziges Gerät werden.

Seid gespannt auf Teil 2 von „Best of IFA“ – in Kürze bei uns.

Teile
in diesem Artikel

Anzeige

Deine Meinung ist wichtig

Die Kommentarfunktion von Disqus wird als Frame eingebunden. Wenn Sie eine Meinung/einen Kommentar abgeben wollen, verlassen Sie damit unsere Webseite/App und posten über Disqus.